Archiv: Allgemein

Unterstützung auch in Corona-Zeiten

Wir wissen hier in Deutschland nicht so genau, wie verlässlich die Zahlen sind, die veröffentlicht werden. Wir wissen, dass die Schulen lange geschlossen waren, bald aber wieder geöffnet werden sollen. Wir können z. B. auf dem sozialen Medium Facebook sehen, dass viel Unterrichtsmaterial für unterschiedliche Klassenstufen und für unterschiedliche Fächer dort zur Verfügung gestellt wird. Letzte Woche gab es eine Lehrerkonferenz am Anura College – auch mit Mundschutz und Abstand – wo über den online-Unterricht gesprochen wurde. Allerdings wissen wir in unserem Freundeskreis, dass der Großteil der Klientel der ca. 40 Patenkinder nicht über Laptops, PCs, Tablets,….verfügt und auch der Internetzugang – je nach Wohnort oft weit draußen im Hinterland – nicht unbedingt gegeben ist oder vielleicht teuer  bezahlt werden muss.

Laut offiziellen Meldungen gibt es – mit Stand heute [18. Mai 2020] – knapp 1000 mit dem Covid 19-Virus infizierte Menschen in Sri Lanka, über 500 Genesene und nur wenige Todesfälle. Landesweite Ausgangssperren werden allmählich gelockert, aber Sicherheitsvorkehrungen, Mundschutzpflicht, Versammlungsverbote,….bestehen weiter.

Wir haben uns im Vorstand darauf geeinigt, für die Monate Mai, Juni und Juli das monatliche Stipendium um 2000 Rupien zu erhöhen, um den Familien ein wenig Spielraum bei ihrer lebensnotwendigen Versorgung zu geben. Hoffen wir, dass bald wieder mehr Normalität einkehren kann.

Unsere guten Wünsche begleiten alle unsere Freunde, Schüler/innen und Lehrer/innen in Matara und Umgebung.

Reise abgesagt – aber die Arbeit kann weitergehen!

img-20200227-wa0004 Es tut weh – aber die Mitte März geplante Reise unserer 2. Vorsitzenden, Edeltrud Pinger, nach Sri Lanka wird nicht angetreten werden. Die Lage ist zu unübersichtlich, der Aufenthalt an drei Flughäfen bei dieser Tour birgt besondere Gefahren und wie es – von heute aus gerechnet – nach vier Wochen bei der Ausreise aus Sri Lanka und dem Transfer über die gleichen Flughäfen und bei der Einreise in Frankfurt aussieht, ist zurzeit alles etwas vage. Also, safety first! – und hier geblieben! Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

(mehr …)

Neuer ‚alter‘ Vorstand mit singhalesischer Verstärkung

Freundeskreis Neuwied-Matara plant Sri Lanka – Reise in den Herbstferien

img_20200201_142836 In der Jahreshauptversammlung vom 25. Januar trafen sich Vorstand, Mitglieder und Paten, um über die Arbeit, Projekte, Entwicklung der Patenkinder und Finanzen im Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. zu berichten, bzw. sich berichten zu lassen. Anfang 2005, nach dem verheerenden Tsunami rund um den Indischen Ozean, ist in Neuwied durch die Initiative des damaligen Oberbürgermeisters Nikolaus Roth (+2017) und dem Deutsch-Singhalesen Sagara Abegunewardene (+2019) ein Arbeitsbündnis entstanden, aus dem sich der Freundeskreis gründete und tatkräftig, initiativ, kontinuierlich, erfolgreich – weil nachhaltig – Hilfe leistete, vier Schulen durch Neubauten unterstützte und bis heute ein umfangreiches Patenkinderprogramm betreut, das wirtschaftlich schwächsten Familien hilft, Perspektiven im Blick zu haben, die eine menschenwürdigere Zukunft möglich machen. Vorstandsmitglieder sind regelmäßig vor Ort, und seit einigen Jahren besuchen auch einige der deutschen Paten ihre Schützlinge in Matara an der Südküste der Insel. Aus der ersten Hilfe nach der Katastrophe ist ein Hilfsprogramm für Schulen und Schüler entstanden, das auch nach 15 Jahren noch funktioniert und wertvolle Entwicklungshilfe leistet. (mehr …)

15 Jahre nach der Katastrophe

dav Genau am 26. Dezember 2004, am 2. Weihnachtstag, brach der desaströse Tsunami aus, überschwemmte weite Teile Indonesiens, Indiens, Sri Lankas bis zur afrikanischen Ostküste und forderte insgesamt ca. 230.000 Menschenleben. Das war der Auslöser für unsere Projektarbeit an Schulen in Sri Lanka, initiiert von unserm am letzten Neujahrstag 2019 verstorbenen Sagara Abegunewardene, an den wir heute auch mit Dankbarkeit denken. Bis heute ist der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. aktiv und zeigt überdeutlich, dass die frühe Hilfe kein Strohfeuer war, sondern dass wir alle in dieser Gemeinschaft weiter für die damals begonnene Arbeit brennen, schon vielen Menschen, Familien, Kindern, Schulen,… helfen konnten, ihr Leben wieder in Angriff zu nehmen und ihre Zukunft zu gestalten. (mehr …)

Die Hilfe kommt voran – langsam aber sicher!

img-20191207-wa0015 Die Bauarbeiten an den drei Projekten gehen weiter. Es ist schön und befriedigend zu sehen, img-20191207-wa0016 dass die Koordinatoren vor Ort in Matara die notwendigen Maßnahmen vorantreiben, ohne dass wir vom Freundeskreis immer anwesend sein müssen.

So konnte Ajith mit seiner fünfköpfigen Familie jetzt in das neue Häuschen einziehen, und es sieht – nach landesüblicher Manier – schon recht bunt darin aus. Aber es sind die „eigenen vier Wände“ und das macht Eltern, Kinder und die deutschen Sponsoren einfach glücklich. Dass der älteste Sohn Vihangika auch ins Patenprogramm des Freundeskreises aufgenommen werden konnte – weil wir wieder das Glück hatten, einen Paten zu finden – macht die Freude der jungen Familie komplett.

(mehr …)

Großer Patennachmittag in Neuwied

dav Am Sonntag, 24. November, hatte der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V.  in Neuwied zum alljährlichen Patentag eingeladen, zu dem sich zahlreiche Paten einfanden, die Neues von ihren gut 40 Schützlingen am Anura College in Matara, Sri Lanka, erfahren wollten.

In einer großen Foto-Show konnten alle Pateneltern miterleben, wie „ihre Kinder“, die z. T. schon mehrere Jahre gefördert werden, sich entwickelt haben, äußerlich – aber auch schulisch, und welche Besonderheiten es aus den jeweiligen Familien zu berichten gibt. Über schwierige Wohn- und Lebensverhältnisse wurde in Wort und Bild berichtet,  aber auch über positive Vorkommnisse, verursacht durch die kontinuierliche Unterstützung, die von den deutschen Paten geleistet wurde und wird.

Auch die vielen neuen Patenschaften, die im Laufe des letzten halben Jahres begonnen haben, wurden vorgestellt und über viele ergreifende Schicksale berichtet, die zur Aufnahme in das Patenprogramm führten. (Die Warteliste ist noch lang!) (mehr …)

Großes Pateneltern-Treffen am kommenden Sonntag

img-20190912-wa0003 Hoffentlich denken alle unsere Paten der Patenkinder am Anura College in Matara, Sri Lanka, an den Patennachmittag am kommenden Sonntag um 16.30 h in Neuwied. Die Einladungen sind ja schon lange raus – daher hier noch einmal eine kleine Erinnerung. Es gibt eine große Foto-Show und viele Informationen zu den einzelnen Kindern und den laufenden Projekten. Wir freuen uns alle im Vorstand auf euer/Ihr Kommen. Und wer danach noch etwas Zeit (und Hunger) hat, kann gerne in der Gaststube zum Abendessen bleiben. Da gibt es bestimmt noch interessante Gesprächsthemen. Ayubowan!

In stillem und dankbaren Gedenken

img_20191025_190313 Der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. gedenkt mit Wertschätzung und Dankbarkeit seines 1. Präsidenten von 2005 – 2010,

Herrn Hans Dieter Deckert, Landrat a. D., der am 17. Oktober 2019 in Mainz verstorben ist.

Hans Dieter Deckert war von der 1. Stunde der Freundeskreisarbeit dabei, übernahm den Vorsitz und nutzte seine Lebenserfahrung, sein Wissen und seine Kontakte, um die Arbeit in den Projekten an Schulen in Matara, Sri Lanka, auf den Weg zu bringen und kontinuierlich zu begleiten.

Auch nach Aufgabe des Vorsitzes im Jahre 2010 blieb er als Mitglied dem Freundeskreis treu und  unterstützte in der Folgezeit ein Patenkind am Anura College. (Auf dem Foto steht Herr Deckert ganz links zusammen mit dem ersten Vorstand von 2005)

Wir werden Herrn Deckert, sein Engagement als 1. Vorsitzender während der ersten fünf Jahre und seine Treue zum Freundeskreis Neuwied-Matara bis zu seiner letzten Stunde in wertschätzender Erinnerung behalten.

Alles ist im Fluss!

Maginon Digital Camera Das könnte die Fortsetzungsgeschichte des vorherigen Artikels von vor zwei Tagen sein. Endlich hat die Wasserbehörde in Matara dem Antrag von Chamidis Familie stattgegeben, einen Wasseranschluss in dem von ihrem Vater selbst aus Holz gebauten kleinen Haus zu legen. Die Gebühren von ca. 120 € haben die Paten in Neuwied übernommen, und wir können uns wohl kaum vorstellen, was diese Verbesserung für die Familie bedeutet. (mehr …)

Wasser marsch !

img-20190612-wa0024 Das neue Haus, das der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. für das Patenkind Ushana, ihren Vater und vier Schwestern gebaut hat, ist schon seit Frühjahr 2019 bezogen und wurde von unserer 2. Vorsitzenden Edeltrud Pinger im Maginon Digital Camera vergangenen Juni besucht und besichtigt. Viele neue Möbel wurden dann noch von Spendengeldern gekauft, Betten, Regale, Tische, Stühle,… und etliche Dinge, die man für den Haushalt braucht. Ein Problem war noch nicht gelöst: die Wasserversorgung, eine essentielle Notwendigkeit, die aber durch die Lage des Hauses enorme Probleme verursachte. So halfen die Nachbarn über eine lange Zeit aus, und Duschen, Wäsche waschen, Geschirrspülen,…waren eine große Herausforderung für die fünf Mädchen und ihren Vater. Jetzt endlich konnte das Problem gelöst werden. (mehr …)