Neuer ‚alter‘ Vorstand mit singhalesischer Verstärkung

Freundeskreis Neuwied-Matara plant Sri Lanka – Reise in den Herbstferien

img_20200201_142836 In der Jahreshauptversammlung vom 25. Januar trafen sich Vorstand, Mitglieder und Paten, um über die Arbeit, Projekte, Entwicklung der Patenkinder und Finanzen im Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. zu berichten, bzw. sich berichten zu lassen. Anfang 2005, nach dem verheerenden Tsunami rund um den Indischen Ozean, ist in Neuwied durch die Initiative des damaligen Oberbürgermeisters Nikolaus Roth (+2017) und dem Deutsch-Singhalesen Sagara Abegunewardene (+2019) ein Arbeitsbündnis entstanden, aus dem sich der Freundeskreis gründete und tatkräftig, initiativ, kontinuierlich, erfolgreich – weil nachhaltig – Hilfe leistete, vier Schulen durch Neubauten unterstützte und bis heute ein umfangreiches Patenkinderprogramm betreut, das wirtschaftlich schwächsten Familien hilft, Perspektiven im Blick zu haben, die eine menschenwürdigere Zukunft möglich machen. Vorstandsmitglieder sind regelmäßig vor Ort, und seit einigen Jahren besuchen auch einige der deutschen Paten ihre Schützlinge in Matara an der Südküste der Insel. Aus der ersten Hilfe nach der Katastrophe ist ein Hilfsprogramm für Schulen und Schüler entstanden, das auch nach 15 Jahren noch funktioniert und wertvolle Entwicklungshilfe leistet. (mehr …)