Archiv:

Zwei neue Patenschaften

Am Anura Vidyalaya, Matara gibt es mittlerweile eine Reihe von persönlichen Patenschaften für Kinder aus wirtschaftlich äußerst schwachen Familien, die nun eine Perspektive haben.Der Freundeskreis wird ab Juni 2014 zwei weiteren Kinder helfen. (mehr …)

Zum dritten Mal Deutschunterricht in Koggalla und Matara

Koggala

Über diese Projektarbeit hinaus kümmert sich Edeltrud Pinger auch um die Deutschkenntnisse des Hotelpersonals im Koggala Beach Hotel, wo die Freundeskreismitglieder immer untergebracht sind. Schon im dritten Jahr hält sie nachmittags kostenlos Deutschunterricht, der auf die Arbeit der Angestellten an der Rezeption, im Restaurant, im Zimmerservice und am Buffet hin konzipiert ist.

Die Schulleiterin und Fremdsprachenlehrerin bewundert den Wissensdurst, den Fleiß und den Ehrgeiz ihrer Schüler, und viele deutsche Urlauber sind erstaunt über die Fortschritte und das liebevolle Bemühen, korrekt und höflich eine Sprache zu sprechen, die der singhalesischen doch so fremd ist. Zur Belohnung stellt sie ein Zertifikat in Deutsch und Englisch aus, das zwar keinem Sprachinstitut entspringt, aber eine enorme symbolische und ideelle Bedeutung hat.

Stipendien für Rahula und Sujatha Schüler gehen weiter

Parallel dazu läuft weiterhin das Sponsoring von drei Jungen und drei Mädchen aus wirtschaftlich bitterarmen Verhältnissen. Ihnen wird nun schon im zweiten Jahr die Ausbildung an der Rahula bzw. Sujatha Schule und die Unterbringung in den vom Freundeskreis errichteten Internaten finanziert. Diese Unterstützung mit je ca. 25 € monatlich soll bis zum Abschluss der Sekundarstufe I fortbestehen, was der Freundeskreis garantiert. Weitere Patenschaften sind in Planung und können – auf Nachfrage auch von individuellen Paten – vielleicht im neuen Schuljahr ab Januar 2011 eingerichtet werden.

Schulentwicklung auf singhalesisch

Freundeskreis Neuwied-Matara arbeitet weiter an Schulen in Sri Lanka
Sommerferien in Deutschland — Deutsche Lehrer bei der Arbeit an Schulen im früheren Ceylon! Die Stadt Matara im Süden Sri Lankas hatte es damals im Dezember 2004 beim großen Tsunami böse erwischt, und um hier Abhilfe zu schaffen, gründete sich kurze Zeit später der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. (mehr …)

Frau Karin und Herr Friedhelm Schuhbauer besuchten in Matara Ihr Patenkind, Sansala

Bild_01

Am Tag nach unserer Ankunft in Koggala fuhren wir mit dem Sri Lanka Coordinator Herrn Navaratne zur Anura Vidyalaya nach Matara, wo wir unser Patenkind Sansala kennenlernen durften. Das war eine sehr emotionale Angelegenheit für uns.

Am nächsten Tag sind wir zu der Singer Vertretung nach Matara gefahren, um zwei Nähmaschinen zu kaufen, die den Bedürfnissen der Hauswirtschaftsabteilung entsprachen. Die endgültige Entscheidung der Auswahl der Nähmaschinen wurde von den Hauswirtschaftslehrerinnen, die uns begleiteten, getroffen. (mehr …)

Schule im Mittelpunkt – selbst in den Ferien

bild_01_1369

Während die meisten Lehrer und Schüler mit ihren Familien Bade-, Wander- und Abenteuerurlaub machen, lässt Schulleiterin Edeltrud Pinger (WHG Neuwied) die Schule nicht los – wenn auch knapp 10.000 km entfernt auf der anderen Erdhalbkugel, nämlich in Sri Lanka. Mit 10 weiteren Mitgliedern des Freundeskreises Neuwied-Matara, der sich kurz nach dem zerstörerischen Tsunami im Jahr 2005 gründete und seitdem zahlreiche Projekte an vier Schulen im früheren Ceylon schuf und enorme Hilfe leistete (die RZ berichtete), konnte auch in diesem Juli wieder ein Objekt fertig gestellt und den Schulkindern am Anura College in Matara übergeben werden. (mehr …)

Herr Norbert Schmitt besucht sein Patenkind Ranjani

ranjani05

Bei einem Treffen mit dem Geschäftsführer des Freundeskreises, Herrn Sagara Abegunewardene, habe ich vereinbart ab Januar 2011 ein Stipendium zu übernehmen und zwar von einem Mädchen, die seit 2010 bereits vom Freundeskreis gefördert und dem Sri Lanka Koordinator, Herrn Navaratne, betreut wird. (mehr …)