Neuwieder Bürgermeister Peter Jung signalisiert Unterstützung

foto-buergermeister Seit 2020 hat Neuwied einen neuen Bürgermeister, der sein verantwortliches Amt in Corona-Zeiten angetreten hat, die diesen Neuanfang nicht gerade 800px-neuwied_stadtwappen-svg_ erleichtern. Kontaktaufnahmen, Konferenzen, Arbeitssitzungen, Treffen mit Bürgern, Begegnungen mit Vereinen, Besuche von lokalen Besonderheiten,….all das ist in diesen Zeiten nicht oder nur unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen möglich. Auch der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V., der den Namen der Stadt im Namen trägt, wollte natürlich schon länger mit dem neuen Amtsträger Kontakt aufnehmen, was einer besonderen Form bedarf, um realisiert werden zu können.

Peter Jung hat unsere Kontaktaufnahme und Bitte um ein Treffen – auf welche Art und Weise auch immer – sofort angenommen und zu einer Videokonferenz am Montag, 8. Februar 2021, eingeladen.

Concept of Internet communication Der Bürgermeister schaltete sich mit unserer Schatzmeisterin, Herta Ries, und mit mir als 2. Vorsitzenden zusammen, und so konferierten wir drei fast eine knappe Stunde lang. Peter Jung erfuhr von den Anfängen des Freundeskreises, von den Initiatoren, (dem verstorbenen Oberbürgermeister Nikolaus Roth und dem ersten – auch leider bereits verstorbenen – Geschäftsführer Sagara Abegunewardene)  und all den vielen Helfern, Sponsoren, Spendern, Paten und Mitgliedern, die über mehr als 15 Jahre hinweg bis heute den Verein und vor allem die praktischen Arbeit in Neuwied und vor Ort in Sri Lanka am Laufen hielten und halten. Er zeigte sich tief beeindruckt von den bisherigen Ergebnissen und von der Philosophie des Freundeskreises, Kindern und Jugendlichen – nicht nur, aber vor allem Mädchen – an der Südküste Sri Lankas Lebenschancen zu eröffnen und sie durch die Schule zu begleiten.

img_20210208_165438 Auch wenn es in der momentanen Pandemie-Situation noch wenig Möglichkeiten für Mitgliederversammlungen, Feiern, Ausstellungen,… geben wird, so darf der Verein wohl doch auf die Unterstützung des Stadtvaters setzen, sollte sich die Situation normalisieren. Der Vorstand ist ihm sehr dankbar für diese Offenheit und Kooperationsbereitschaft. Ein neues Mitglied haben wir mit ihm auf jeden Fall gefunden. Herzlich willkommen!