Neuer ‚alter‘ Vorstand mit singhalesischer Verstärkung

Freundeskreis Neuwied-Matara plant Sri Lanka – Reise in den Herbstferien

img_20200201_142836 In der Jahreshauptversammlung vom 25. Januar trafen sich Vorstand, Mitglieder und Paten, um über die Arbeit, Projekte, Entwicklung der Patenkinder und Finanzen im Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. zu berichten, bzw. sich berichten zu lassen. Anfang 2005, nach dem verheerenden Tsunami rund um den Indischen Ozean, ist in Neuwied durch die Initiative des damaligen Oberbürgermeisters Nikolaus Roth (+2017) und dem Deutsch-Singhalesen Sagara Abegunewardene (+2019) ein Arbeitsbündnis entstanden, aus dem sich der Freundeskreis gründete und tatkräftig, initiativ, kontinuierlich, erfolgreich – weil nachhaltig – Hilfe leistete, vier Schulen durch Neubauten unterstützte und bis heute ein umfangreiches Patenkinderprogramm betreut, das wirtschaftlich schwächsten Familien hilft, Perspektiven im Blick zu haben, die eine menschenwürdigere Zukunft möglich machen. Vorstandsmitglieder sind regelmäßig vor Ort, und seit einigen Jahren besuchen auch einige der deutschen Paten ihre Schützlinge in Matara an der Südküste der Insel. Aus der ersten Hilfe nach der Katastrophe ist ein Hilfsprogramm für Schulen und Schüler entstanden, das auch nach 15 Jahren noch funktioniert und wertvolle Entwicklungshilfe leistet.

Die satzungsmäßigen Neuwahlen ergaben keine Veränderungen, was für zuverlässige und zielgerichtete Arbeit spricht. Doch lassen sich auch Nachwuchssorgen in Form von fehlenden jüngeren, aktiven Mitstreitern nicht verhehlen.

img-20190630-wa0000_0 Lichtblick ist der in 2018 erfolgte Eintritt der jungen Singhalesin Ridmi Hansana Samarawickrama in den Freundeskreis. Sie stammt aus Matara, hat eine der Projektschulen, das Anura College, besucht und mit Abitur abgeschlossen und wurde im IT-Studium von der 2. Vorsitzenden Edeltrud Pinger gefördert. Mangelnde Chancen auf Praktika oder gar den img-20181226-wa0009 Eintritt in ein entsprechendes Arbeitsverhältnis führten zu dem Entschluss, Ridmi nach Neuwied zu holen, wo sie seit Juli 2018 in der Familie ihrer Patin lebt, sehr erfolgreich einige Praktika absolvierte und seit 1. August 2019 für ein Duales Studium im Business Management an der Hochschule Koblenz eingeschrieben ist und ihre praktische Arbeit bei der Compugroup Medical (CGM) verrichtet. Mit der gerade erst erfolgreich bestandenen C1-Prüfung am Goethe-Institut Bonn, die fünfte von sechs möglichen Niveaustufen für Deutsch als Fremdsprache, hat sie in kürzester Zeit Qualitäten und sprachliche Fähigkeiten unter Beweis gestellt, für die man in der Regel 5 – 6 Jahre braucht.

Da Ridmi das Singhalesische als ihre Muttersprache perfekt beherrscht, Mentalität und Eigenheiten ihrer Landsleute sehr gut kennt, geschäftliches, unternehmerisches und diplomatisches Geschick besitzt, ist sie für die Geschäftsführung, das Management des 20170919_043124 Freundeskreises Neuwied-Matara die ideale Besetzung, vor allem mit Blick auf Verhandlungen und Absprachen mit den Schulen, Familien, Firmen, …in Sri Lanka. So konnten auch bisher schon kleine Telefonkonferenzen mit den betreuenden Lehrern am Anura College bestritten werden, die nicht nur wie bisher in Englisch geführt werden können, sondern in p1070874 Singhalesisch-Deutsch, was die Kommunikation für beide Seiten enorm erleichtert.

p1100568 Anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Freundeskreises in diesem Jahr plant der Verein eine Informations- und Urlaubsreise nach Sri Lanka während der Herbstferien 2020. Eine Woche Rundreise mit den schönsten Sehenswürdigkeiten entlang der Küste und im Innern des Landes wird direkt mit einer Woche Badeurlaub am Indischen Ozean fortgesetzt. img_20190617_160453 In dieser zweiten Woche können auf eigene Initiative hin etliche weitere Aktivitäten geplant werden, und auch ein Besuch in Matara für Paten, die ihr Patenkind und dessen Familie endlich einmal treffen wollen, ist möglich. Mehr und img-20190629-wa0000 ausführlichere Informationen dazu, Anmeldungsmodalitäten, etc. sind für Anfang April geplant und können hier abgerufen werden.

Der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. ist dankbar für neue Mitglieder (2 € pro Monat) und Unterstützung seiner sozialen Projekte für Schulen und Schulkinder in Matara.