Corona hält den Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. nicht auf !

img-20210303-wa0010 Auch wenn durch die Pandemie und die Unmöglichkeit des Reisens nach Sri Lanka alles schwieriger geworden ist, helfen die digitalen Medien, dass die Arbeit des Vorstands und der Paten nicht stoppt und vor allem die Patenkinder aus äußerst bedürftigen Verhältnissen weiterhin Unterstützung erfahren.

Das gilt nicht nur für das monatliche Stipendium, dessen Auszahlung über eine private Bank vor Ort in Matara für mehr als 40 Patenkinder gesichert ist, sondern auch für individuelle Hilfe in Form kleiner Möbelstücke wie Betten oder Schreibtische, die Finanzierung eines Endgerätes zur Teilnahme am online-Unterricht und sogar für einen Neubau, den der Pate aus Niederbreitbach durch seine großzügigen Spenden ermöglicht.

6-hochgraefe Auch das Glück hat ein wenig nachgeholfen, denn ein neues Mitglied des Freundeskreises, Herr Harald Hochgräfe, ein langjähriger Sri Lanka – Fan und Freund des ersten Vorsitzenden Bernd Mertgen, verbringt mindestens die Hälfte eines Jahres in der Nähe von Matara, wo er schon vor vielen Jahren ein Wohnhaus gebaut hat. Als Insider und Koordinator ist er dem Freundeskreis eine große Hilfe und organisiert die notwendigen Schritte, damit die einzelnen Hilfsmaßnahmen nachvollziehbar und sicher ablaufen können.

img-20210213-wa0010 Chatumini, die 14jährige Schülerin, hat endlich einen eigenen Schreibtisch und Stuhl, genau so wie die kleine Vinudi, die wegen Corona ihren ersten Schultag im ersten Schuljahr erst im Februar hatte und von ihrer Patin ebenfalls einen Schreibtisch, Stuhl und Regal als Geschenk erhielt.

5-nethula-u-bruder Über die größte Spende wird sich der 8jährige Nethula freuen, der mit seiner Familie bisher nur abwechselnd bei Verwandten wohnte, da die wirtschaftliche Misere keine eigene Wohnstatt erlaubte. Der großzügige Pate aus Niederbreitbach setzte alles daran, über unsere Helfer vor Ort einen geeigneten Bauplatz zu finden und den Bau eines kleinen Hauses in Auftrag zu geben, das die Familie bald ihr Eigen nennen kann. Freundeskreis und Pate stemmen die Finanzierung, die beinhaltet, dass für ca. 12.000 Euro das neue Objekt (inkl. Bauplatz) Form annehmen kann und ein Elternpaar und seine drei img-20210316-wa0005 Söhne überglücklich macht. Hier gebührt besonders vielen Spendern, die in der Weihnachtszeit ihre Großzügigkeit zeigten, besonderer Dank und Respekt.

Auch der Freundeskreis selbst darf sich über ein Geschenk glücklich schätzen, das in Person eines neuen Schirmherrn die karitative Arbeit bereichert und ihr einen besonderen Stellenwert verleiht. Die bisherige Schirmherrin, I. D. Fürstin Sophie Charlotte zu Wied stellte ihr Amt nach vielen Jahren zur Verfügung, bleibt dem Verein aber weiterhin treu verbunden, was sich in ihrer regelmäßigen, großzügigen Unterstützung ausdrückt, durch die die nach ihr benannte Vorschule am Anura College in Matara, die PSPS (Princess Sophie Pre School) vielen kleinen Vorschüler/innen beste Chancen ermöglicht. Vorstand und Mitglieder danken ihr für ihr großes Herz und ihre Wertschätzung für die bisher geleistete Arbeit.

7-buergermeister27391 Ihr Nachfolger, Herr Bürgermeister Peter Jung, bereits Mitglied des Freundeskreises, ist erfreulicherweise bereit, diese Aufgabe, die Schirmherrschaft für den Verein, der den Namen der Stadt Neuwied in seinem Namen trägt, zu übernehmen und die wertvolle Arbeit im Rahmen seiner Möglichkeiten zu unterstützen.

Mit dieser prominenten „Schützenhilfe“ und der Hoffnung auf weitere Mitglieder und Spender ist der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. gut aufgestellt, um zahlreichen Schulkindern und ihren Familien in Matara, Sri Lanka, durch gesicherte Schulbildung gute Zukunftsperspektiven für sie persönlich und für ihr Land am Indischen Ozean zu eröffnen und sie weiter zu begleiten.

(Email: ; IBAN: DE 58574501200030041800; HP: www.tsunami-kinder-matara.de)