Zehn Jahre Projektarbeit in Sri Lanka – Oberbürgermeister Roth empfängt Freundeskreis

10_jahre_matara2 Am 21. September 2005 wurde der Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. gegründet. Schon wenige Wochen nach dem Tsunami vom 26. Dezember 2004 hatte der Oberbürgermeister von Neuwied, Nikolaus Roth, gemeinsam mit Sagara Abegunewardene, Manfred Meier (Geschäftsführer der Firma Lohmann/Feldkirchen) und etlichen Lehrern, Schulleitern und anderen Engagierten das Aktionsbündnis „Neuwied hilft helfen“ gegründet, aus dem sich der Verein einige Monate später herauskristallisierte.Aus diesem Anlass lud Herr Oberbürgermeister Roth Gründungsmitglieder, ehemalige und jetzt amtierende Vorstandsmitglieder, Sponsoren, Freunde und die Schirmherrin, I.D. Fürstin Sophie Charlotte zu Wied zu einem Empfang in seinem „Hause“, der Stadtverwaltung Neuwied ein.

Er ließ die zehn Jahre revuepassieren, dankte dem damals ersten Vorsitzenden, Herrn Landrat a. D. Hans Dieter Deckert und vor allem Sagara Abegundewardene, der als „Insider“ und Zeuge der unmittelbaren Folgen in seinem Land die beste und vertrauenswürdigste Informationquelle für die schnell einsetzende Arbeit des Freundeskreises wurde und bis heute geblieben ist. Diese Arbeit wurde enorm erleichtert durch die Anschubfinanzierung, die der damalige Geschäftsführer der Firma Lohmann in Höhe von 25.000 Euro zur Verfügung stellte. So konnte die Konzentration der Arbeit auf Schulen in Matara erfolgen, die bis heute anhält und immer wieder neue Betätigungsfelder öffnet, die unseren Einsatz fordern. Viele Aktionen in Schulen, Vereinen, Banken, Betrieben… aber auch zahlreiche Privatpersonen unterstützten unsere Arbeit und ließen beachtliche Spenden fließen. Bis heute hat der Freundeskreis für eine knappe halbe Million Euro Schulgebäude und Internate errichtet, Materialien für den Schulbetrieb zur Verfügung gestellt und Patenschaften übernommen, die nach und nach nun überwiegend von individuellen Paten getragen werden.

Herr Roth zeigte große Wertschätzung für die nachhaltige Arbeit des Freundeskreises, die unvermindert weitergeht. Trotz anderer Krisenherde in der Welt und vor allem der 10_jahre_matara3 momentanen Problematik der Flüchtlingsströme in Deutschland, sieht er die weitere Arbeit in Matara als geboten und ermutigte zur weiteren Unterstützung, damit eine gute Schulbildung zu mehr wirtschaftlicher Sicherheit im Land selbst führen kann. Wir danken auf diesem Wege allen, die uns in diesen zehn Jahren oder in Teilen davon mit Rat, Tat und finanziellen Zuwendungen begleitet haben. Es gibt noch viel zu tun, und wir bitten unsere Mitglieder, Freunde und Gönner um weitere treue Unterstützung und laden jetzt neugierig und aufmerksam gewordene Mitbürger ein, uns am Samstag, dem 26. September 2015, in der Volkshochschule (VHS) Neuwied von 11 – 16 Uhr zu besuchen. Wir feiern das zehnjährige Bestehen unseres Freundeskreises, bieten viel Information in Wort und Bild und hoffen, unsere Besucher von der wunderschönen Insel Sri Lanka und der Sinnhaftigkeit unserer Arbeit überzeugen zu können.