Tanz und Technik – Hilfe in zwei unterschiedlichen Disziplinen

img-20180613-wa0000 Dass Musik und Tanz ein wesentlicher Bestandteil im singhalesischen Lehrplan sind, wurde schon öfter erwähnt. Und am Anura College hat man gute und engagierte Lehrer und Lehrerinnen, die dafür sorgen, dass regelmäßig unterrichtet und trainiert wird, dass Teilnahmen an Wettbewerben möglich werden und auch Siege errungen werden. So war es eine äußerst img-20180613-wa0001 sinnvolle Investition, in der ersten Etage des neuen Schulgebäudes im Jahre 2013 – neben anderen Teilen – den großen Musik- und Tanzsaal zu bauen. Natürlich muss bei einem großen Wettbewerb die Choreographie, die Ausstrahlung, Frisur, Haarschmuck, Körperhaltung, Mimik, etc. stimmen, aber auch die Kostüme spielen eine große Rolle. Viele Singhalesinnen sind hervorragende Schneider- und Näherinnen, aber gute Stoffe und Zubehör, Schmuck und Schminke gehen ins Geld und sind für die meisten Schülerinnen wirtschaftlich nicht zu stemmen.

img-20180613-wa0002 Gut, dass es den Freundeskreis Neuwied-Matara e. V. gibt. Schon die Jungengruppe hatten wir vor zwei Jahren unterstützt, und da waren jetzt nach einem herausragenden, landesweiten Sieg auch mal die Mädchen dran. Mit der Freude über die neuen Kostüme paart sich noch mehr Ehrgeiz, und so wird der nächste Erfolg nicht lange auf sich warten lassen.

img-20180608-wa0005 Die zweite Unterstützung wird diese Woche in der Anschaffung eines Tablets, eines Beamers und Lautsprechern deutlich. Das ist schon ein sehr lang gehegter Wunsch an der Schule und jetzt wurde er endlich erfüllt. Das 125jährige Schuljubiläum steht vor der Tür und soll Ende Juni gefeiert werden. Dabei kann man die Projektions- und Visualisierungshilfe gut img-20180608-wa0004 gebrauchen und einsetzen. Natürlich ist Vorsicht und große Achtsamkeit geboten, denn das Klima mit feuchtheißer Luft, sandigem Wind und Starkregem macht sich in den Räumen bemerkbar, die kaum Fenster haben. Also sind ein pfleglicher Umgang und das sorgsame Verpacken nach Gebrauch ein absolutes Muss. Jedenfalls war die Freude riesengroß, als die Geräte angeliefert wurden, und die Vorstandsmitglieder, die Anfang Juli nach Matara reisen, werden sich davon überzeugen können, dass diese Anschaffungen ein Riesenfortschritt für die Schulgemeinschaft bedeuten.

An dieser Stelle danken wir allen Spendern, die uns durch kleinere und auch größere Zuwendungen immer wieder die Möglichkeit geben, bei der schulischen Ausbildung für die wirtschaftlich schwächsten Schüler in Matara immer wieder Fortschritte zu erzielen und damit Zukunftschancen zu schaffen.