Sri Lanka – Wir kommen (schon wieder) !

20150126_081132 Eine Woche Zeit – das hört sich viel an. Aber für die dreiwöchige Reise nach Sri Lanka, mit Blick auf Schulbesuche, Deutschunterricht, Patenkinder, Bauprojekt,…..ist noch einiges vorzubereiten, zu berücksichtigen, einzupacken, aufzuschreiben, so dass die Zeit gut genutzt werden muss. Übermorgen findet die Jahreshauptversammlung des Freundeskreises Neuwied-Matara e. V. statt, und davon werden die beiden Vorsitzenden, Bernd Mertgen und Edeltrud Pinger, die am 19. 1. 2016 gemeinsam zur Insel im Indischen Ozean reisen, noch einiges an Informationen und natürlich an Geschenken für die Patenkinder mitnehmen.

p1070306 Im Vorfeld wurde wieder um kleine Sachspenden gebeten, und die Bitten wurden erhört. Ganz lieben Dank an die Firma Liqui Moly, die schon oft in der Vergangenheit und so auch jetzt wieder etliche Hundert Kugelschreiber spendete. Auch unsere Banken, die Sparkasse Neuwied und die Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz lassen sich nicht p1070309 lumpen und steuern Kugelschreiber, Malstifte, Notizblöckchen und vieles mehr dazu bei, dass die Koffer brechend voll werden und die Schülerinnen und Schüler in Matara glänzende Augen haben, wenn sie die tollen Sachen, die sie auch in der Schule gut gebrauchen können, dankbar in Empfang nehmen. p1070308

Das Wetter wird sich grundlegend von dem hier in Deutschland unterscheiden. Es scheint bei uns ja jetzt doch noch Winter zu werden; die Temperaturen fallen und Frost und Schneefall in den nächsten Wochen sind gar nicht so unwahrscheinlich. Kontrastprogramm in Sri Lanka: sommerliche Temperaturen zwischen 25 und 35 Grad Celsius im Schatten, blauer strahlender Himmel und Badewetter, 20150126_081025 Sonnenbrandgefahr und hohe Luftfeuchtigkeit. Diese entsteht immer wieder durch die Regengüsse, die vor allem gegen Abend möglich sind. Zum Strandurlaub wird es aber nicht viel Gelegenheit geben bei dem gefüllten Programm von Besuchen in Patenfamilien und bei Freunden, Deutsch-Unterricht, Gesprächen mit der Schulleitung und Lehrern. Es kommt zum Besuch der anderen Schulen, vor allem der Rohana Special School (Schule für Behinderte), vielleicht zur Eröffnung nach Abschluss unseres neuesten Bauprojekts, der Pausenhalle am Anura College. img-20160107-wa0000

Und wir kümmern uns auch um die Acquise neuer Patenkinder, wenn sich in Deutschland wieder Paten finden, die bereit sind, die wirtschaftlich Schwächsten monatlich mit einem kleinen Beitrag zu unterstützen. (Wenn dem so ist, bitte sofort melden. Schon mal vielen Dank.)

img-20151208-wa0007 Es wird wieder spannend werden, und die Zeit wird wie im Flug vergehen. Doch nur, wenn wir immer mal wieder vor Ort sind, regelmäßig den Kontakt mit den Schulen und den Patenfamilien halten, Werte vermitteln wie Aufrichtigkeit, ein pfleglicher Umgang mit unseren Gaben, Bereitschaft, die jeweils andere Kultur anzunehmen und Unterschiede zu akzeptieren oder gar wertzuschätzen,…dann ist ein ehrlicher Umgang miteinander möglich und führt zum Erhalt des Erreichten und zur Fortsetzung unserer Arbeit, die eine bessere Zukunft zumindest für eine ganze Reihe von Kindern in Matara im Fokus hat. Steter Tropfen…….!