Korrespondenz mit deutschen Paten wird gut gefördert

img-20180306-wa0001 In regelmäßigen Abständen treffen sich die Patenkinder am Anura College mit ihrer Lehrerin, Mrs. Isha, um gemeinsam Briefe in Englisch nach Deutschland zu schreiben. Die Älteren sind schon ziemlich fit in Englisch, und bei den Jüngeren wird angeleitet und geholfen. Es steht auch das Angebot, in Singhalesisch zu schreiben, denn der Vorstand des Freundeskreises Neuwied-Matara e. V. hat ja immerhin zwei Mitglieder, die aus Sri Lanka stammen und solche Briefe ganz einfach übersetzen können. Unser Geschäftsführer, Sagara Abegunewardene, und unsere Beisitzerin Vindya Schmalz sind prädestiniert, diese Aufgaben zu erfüllen und sie tun es gerne.

Beim letzten Treffen in der Bibliothek wurde ein Foto aufgenommen, das den größten Teil der Patenkindergruppe mit ihrer Lehrerin Mrs. Isha zeigt. Es ist nicht ganz so deutlich, aber beim genauen Hinsehen werden die Paten ihr Patenkind vielleicht entdecken. (Hier zur Sicherheit alle Namen von links nach rechts: Pasan, Mayuri, Dilmi, Thishmi, Chamodi L., Malki, Samantha, Sajini, Mrs. Isha mit Dilshan, Maheesha, Biyanka, Nethra, Dinithi, Yasmi, Ushana und davor Shenuli, und Eshan ganz rechts.) Immerhin 17 von insgesamt 30 sind hier zu finden.

img-20180306-wa0000 Auch in der Princess-Sophie-Pre-School (PSPS) wird ordentlich gearbeitet. Zwei Jahrgänge, img-20180306-wa0002 Vier- und Fünfjährige, werden nach dem Montessori-Prinzip auf die Grundschule (Primary School) vorbereitet. Die Neuwieder Seniorfürstin, I.D. Sophie Charlotte zu Wied, unterstützt die Institution, die ihren Namen trägt, großzügig mit dem Ziel, den Jüngsten einen guten Start ins Schulleben angedeihen zu lassen. Auf dem Foto ist auch die abgesenkte Rückwand zu erkennen, die den Schulraum jetzt mit mehr Luft und Licht durchflutet. Rechts im Hintergrund öffnet sich die Tür zum Spielplatz, der auch im letzten Jahr fertiggestellt wurde und viel Bewegung und Abwechslung bietet.