I. D. Fürstin Sophie übernimmt Schirmherrschaft für den Freundeskreis Neuwied-Matara e. V.

Jeder Verband, jeder Verein ist vom Engagement seiner Mitglieder abhängig, und seine Effektivität und erfolgreiche Arbeit steht im p1060738 engen Zusammenhang mit der Bereitschaft, sich einzubringen, zuzupacken und die Sinnhaftigkeit dieser Aktivitäten auch nach außen zu vertreten. Vor allem wird es authentisch, wenn Menschen, die der Öffentlichkeit bekannt sind und denen man Respekt und Wertschätzung entgegenbringt, sich vor oder hinter diese Arbeit stellen und wohlwollend begleiten. So freut sich der Freundeskreis besonders, dass es ihm gelungen ist, I. D. Fürstin Sophie zu Wied für seine Projekte begeistern zu können. Nicht einfach so, sondern nach ausführlichen Gesprächen, in denen ihr in Wort und Bild geschildert werden konnte, warum das Engagement des Freundeskreises ein wertvolles, hilfreiches und förderndes ist.

Der Besuch unserer zweiten Vorsitzenden Edeltrud Pinger und des Vorstandsmitglieds Fridhelm Schuhbauer und seiner Frau Karin im fürstlichen Schloss in Neuwied war getragen von interessierten und tiefgehenden Fragen der Fürstin und ausführlichen Informationen ihrer Besucher. Durch die Beschäftigung der Fürstin in der Vergangenheit mit Projekten in Südindien war der Schritt nach Sri Lanka nun nicht mehr weit und bereitete den Weg für ein ernsthaftes Verständnis und ehrliches Interesse, die Arbeit des Freundeskreises zu unterstützen. Wir sind dankbar für Fürstin Sophies Bereitschaft, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Sie wird am Empfang des Oberbürgermeisters Roth am 16. September teilnehmen und auch bei der öffentlichen Zehnjahresfeier am 26. September 2015 in der VHS Neuwied (Volkshochschule) unser Gast sein. Wir freuen uns über die prominente Verstärkung und ihr ehrliches Interesse.