Altes Gästebuch

84) Sagara Abegunewardene aus Sri Lanka schrieb am 21.Januar 2016 um 14:08 Uhr:

We thank Mrs.Pinger, Mr. Mertgen from Neuwied and Mr. Blümchen from Finnland, who are at the moment visiting Matara school projects and the sponsorchildren in Sri Lanka. Also a great tribute to Miss Alexandra, who is teaching German at Anura Vidyalaya. We wish them a nice stay in Matara to continue the ten years projectwork for Matara schoolchildren. Please visit our Facebook site: freundes kreis-neuwied-matara.de for actual news from Matara !

83) Sagara Abegunewardene aus Germany schrieb am 30.September 2015 um 16:15 Uhr:

Our thanks go to everybody who helped us to bring the tenth anniversary in Neuwied !

82) Herbert u. Andrea Deinet aus Troisdorf in Germany schrieb am 26.September 2015 um 21:21 Uhr:

Heute ist ein Tag zum Feiern!
Der Freundeskreis Neuwied-Matara e.V. begeht heute seine Zehnjahresfeier und unser Patenkind Thishmi Saheesha feiert seinen 9. Geburtstag.

Dear Thishmi, happy Birthday to you! We wish you all the best!
We love you! Your’s Herbert, Andrea & Felix 🙂

Wir fanden die Feier sehr gelungen und danken allen, die sich mit Herzblut für die gute Sache einsetzen.

Liebe Grüße aus Troisdorf

81) abegunewardene sagara aus sri lanka schrieb am 12.Juni 2015 um 10:59 Uhr:

We are happy to inform our readers that the second storey of the Anura College will be finished on 30th June 2015. Three German board members will attend the opening ceremony in Matara. By the way German donors bought needy chemicals for the Anura laboratory. Mr. Ruwan Abegunewardene, our Matara coordinating is supervising all these activities. As the manager of the Charity Neuwied-Matara, I thank all our members for the immense help given to us during the last ten years after the Tsunami catastrophe.

80) –SPAM–

79) –SPAM–

78) –SPAM–

77) Pinger Edeltrud aus Neuwied, Deutschland schrieb am 29.April 2015 um 18:29 Uhr:

Thank you, Ofelia and Ingrid, for your encouragement and appreciation. It’s a big help and makes us continue our useful acitvities in Matara, Sri Lanka. E. Pinger, vice president of the Neuwied-Matara Friendship Association.

76) –SPAM–

75) –SPAM–

74) Marlies + Nihal Fonseka aus Nihal Colombo Sri Lanka schrieb am 18.März 2015 um 11:19 Uhr:

Ich finde, dass Ihr Verein eine phantastische Sache ist und werde gerne spenden. Wir sind ein deutsch-singhalesisches altes Ehepaar (dieses Jahr 35 Jahre) aus Hamburg.

73) Ruchini Hansani aus Matara Sri Lanka schrieb am 13.März 2015 um 09:01 Uhr:

Sandunika informed me the death of my sponsor father, Mr. Peter Hörter. I thank you both for the sponsorship offered to me during the last years, so that I could study at Sujatha Vidyalaya. Dear Mrs. Hörter, although I am thousand miles away from Germany, I think of your husband today at the funeral in Strassenhaus. May Mr. Hörter Rest in Peace ! Yours Ruchini Hansani from Matara.

72) Dr. Sarath Gunatunga aus New Zealand schrieb am 30.Januar 2015 um 11:43 Uhr:

It was in January 1950. My father admitted me to Rahula College Matara from my village school. I was nine years old then. It was a complete new venture for me. I did not know what I was doing. I was staying at Mr. Edwin Abegunewardenes ( Sagaras father ) home. Mr. Abegunewardene, a renowned teacher shaped me and moulded me to into the person who I am today. In a way he was like the great Maha Aduru Disapamok of Thaksala. With Mr. Abegunewardenes guidance my academic carrier was overhauled and I was sitting in front of the field. I met his son, Sagara and he was one year younger to me. However for all intents Sagara and me were brought up like brothers. Even though I was admitted to Ananda College Colombo, today I feel that I should have stayed at Rahula, as I was having the best education there.

I sincerely appreciate what Sagara has done for the community of Matara. He has perforned a commendable service by convincing the minds of his German friends to get involved in the post tsunami constructions. For generations to come, these Matara children of today who are receiving the benefits of kind thoughts and deeds of the Germans, greatly influenced by Sagara, will hold in their hearts, as unseen but greatly felt forces of “ Metta “ in their hearts. As an old boy of Rahula College myself, my sincere wishes and thoughts are with you. May the Noble Triple Gem bless you all ! Sarath Gunatunga from New Zealand.

71) Abegunewardene aus Matara Sri Lanka schrieb am 26.Dezember 2014 um 09:25 Uhr:

It has been exactly in the morning for ten years since the tsunami devastated the coasts of many Asian countries. Over 35000 were killed and thousands were displaced in Sri Lanka.
We thank the sponsors all over the world, for their support to help the tsunami affected children in Matara, Sri Lanka. I wish you a peaceful prosperous new year 2015. Freundeskreis Neuwied Marara

70) sagara abegunewardene aus Altenkirchen, Deutschland schrieb am 24.Dezember 2013 um 14:08 Uhr:

Am zweiten Weihnachtsfeiertag 2004 erschütterte eine der schlimmsten Katastrophen der Menschheitsgeschichte den Indischen Ozean. In Matara, Sri Lanka wurden 21 Kinder Vollwaisen und 103 Kinder verloren ein Elternteil. Bei diesen betroffenen Kindern sind die seelischen Wunden noch lange nicht geheilt. Freundeskreis hilft diesen und weiteren hilfsbedürfigen Kindern in Matara ihre Schulausbildung weiterzuführen.
Es ist wirklich Klasse, dass die furchbare Katastrophe nicht in Vergessenheit gerät, obwohl sie neun Jahre her ist. Besten Dank für die vielen Spenden, die jetzt noch eingehen. Ihre Unterstützung fällt auf fruchtbaren Boden und macht die Welt an dieser Stelle im Indischen Ozean ein wenig hoffnungsvoller.
Ein frohes Fest und ein gesegnetes neues Jahr 2014 wünscht Ihnen allen,
Sagara Abegunewardene

69) Sagara Abegunewardene aus Altenkirchen Germany schrieb am 16.August 2013 um 20:39 Uhr:

As the diretor of the German Charity Organisation – Freundeskreis Neuwied Matara, I thank the ten member German delegation, who accompanied the coordinators at the festive opening ceremony of the Anura school library on 24th July 2013 in Matara Sri Lanka. My special thanks go to Mrs. Dr. Carola Stein of the Ministry of Innern in Mainz, Dr. Hermann-Josef Richard, Director of the Sparkasse Neuwied for the continuous financial support of their institutions to successfully complete the sixth school project in Matara Sri Lanka. The new library is open to Anura schoolgirls after the school vacation from 1. September 2013. Please visit the picture gallery of the Homepage: www.anuramahavidyalaya.org to get further actual information about the sponsored assembly hall and the science laboratory to the Anura temple school last year.

68) Freundeskreis Neuwied Germany aus Germany schrieb am 22.Juli 2013 um 14:56 Uhr:

The members of the German Friendship Association congratulate and warmly welcome the guests, wellwishers, coordinators, the eleven member German Delegation in Matara and the Chief Minister of Southern Province Mr.Shan Wijayalal de Silva at the opening ceremony of the fully equipped library of the Anura Girls School donated by the Ministerium des Innern Mainz, Sparkasse Neuwied and the Freundeskreis Neuwied on Thursday 25th July 2013 in Matara, Sri Lanka.

67) Pushparani Hettiarachchi aus Matara Sri Lanka schrieb am 20.Juni 2013 um 17:49 Uhr:

Dear members of the German Charity Organisation,
In 2004 Rahula College Matara gave the shelter and love to most of the affected people of Tsunami in Matara, within few minutes that disastrous tidal wave hit the coastal areas of Matara. The Rahula principal, teachers and students supplied so much as possible.

Then as a result your Organisation paid the gratitude to Rahula by gifting a comfortable hostel and a centre for the students to study the technical subjects. Both were furnished with every necessities. We never forget your great support given to our school because now the innocent students came from rural areas of southern province to our school, stay in the hostel and do their sudies comfortably.

We always feel happy what we give others not what we collect from others. I believe this truth in my life as yours and the the German Charity Organisation. Herewith I send my heartiest regards to all who joined to give light to Rahula College Matara.

Pushparani Hettiarachchi, Tutorial Staff of Rahula College, Matara, Sri Lanka.

66) Nandasiri Mutukumarana aus Colombo , Sri Lanka schrieb am 20.Juni 2013 um 12:56 Uhr:

I, as one of your teachers at Rahula College Matara , very much appreciate the enormous social service done to Matara by the German Charity Group in Neuwied Germany, wenn our country faced the most disastrous catastrophe – the Tsunamy waves. Secondly, the work done by you to improve the Educational facilities of your Alma Mater – Rahula College. I am also reminded of the intimate contacts we had with your family , especially with you, your late brother Nuwan and your parents. Your father, Edwin Abegunewardene was an axemplary teacher of the time, who shaped the characters of the young students who came under his preview. I wish the German members of the Friendship Association Matara – Neuwied all the best and hope, dear Sagara, that you continue your charity work in the future also.

With greetings from Sri Lanka, Nandasiri Mutukumarana

65) Weeraman Contractors aus Matara, Sri Lanka schrieb am 9.Juni 2013 um 09:47 Uhr:

Dear visitors of the Charity Homepage : After the successful discussions taken place last week in Matara Charity office between the German Coordinator, the Sri Lankan Coordinator, the Principal of Anura Vidyalaya, the Arpico Furniture Ltd. and us, we are delighted to inform that the building work has started without delay after the Wesak holidays and the unfortunate passing away of our site supervisor, our good friend, Mr. Nuwan Abegunewardene. Luckily, Mr. Ruwan Abegunewardene has taken over the task of his late brother, and we do our level best to finish the library building and equip it with necessary furniture and books at the end of June 2013 so that the Anura girls can get the optimum use of the library after the summer vacation 2013. Our sincere thanks are conveyed not only to Mr. Sagara and Mr. Navaratne for their quick action but also to the German members of the Neuwied charity organisation “ Freundeskreis Neuwied – Matara “ who have done and doing an immense service to the school children of Rahula, Sujatha, Rohana and Anura colleges. With greetings from Matara, Sri Lanka.
Please visit Facebook: – freundeskreis neuwied matara – or the homepage in Internet : www.anuramahavidyalaya.org for actual news of the Anura library.

64) Sagara Abegunewardene aus Deutschland schrieb am 9.Mai 2013 um 14:01 Uhr:

I am so sorry to send this extremely sad news with regard to our project activities in Matara, Sri Lanka. My brother, Nuwan Abegunewardene, died suddenly and unexpectedly in the morning of 8th May at his residence in Rahula Road, Matara. He was in Sri Lanka supervising the Anura library building, that will be finished soon. It is a shock for everybody who knew him. He did a lot of organisation, supervision and had an open eye on the progress of all our school projects, Rahula, Sujatha, Rohana and Anura colleges. We are so sad to lose one of our best supporters and think of him with appreciation and gratitude. I wish him in the name of the members of the Neuwied Friendship Association, that he rests in peace and attain Nirvana. Thank you my dear Nuwan !

63) Edeltrud Pinger aus Germany schrieb am 9.Mai 2013 um 13:34 Uhr:

Leider gibt es eine äußerst traurige Nachricht mit Blick auf unsere Projektarbeit in Matara, Sri Lanka, den Bau der Anura Bibliothek, der bald fertiggestellt ist. Herr Nuwan Abegunewardene, Bruder von Sagara, ist am Morgen des 8.Mai plötzlich und unerwartet in Matara gestorben. Ein Schock für alle, die ihn kannten. Er hat die Arbeiten in Matara mit organisiert, beaufsichtigt und immer sein waches Auge auf Baufortschritt und Optimierung gerichtet. Wir sind unendlich traurig und denken mit großer Wertschätzung und Dankbarkeit an ihn. Die Buddhisten wünschen ihm „Nirvana“. Ich hoffe es ist der Lohn für seine hilfreiche Arbeit und alles Gute, was er hier auf Erden seinen Mitmenschen tun konnte. Diesen Lohn wünsche ich auch für ihn, in welcher Form auch immer. Danke, lieber Nuwan !

62) –SPAM

61) Ven. Getamanne Dhammakirthi aus Matara, Sri Lanka schrieb am 4.Januar 2013 um 22:56 Uhr:

Homepage: http://www.anuramahavidyalaya.org

I am admitted to the hospital due to my bad health but I want to convey this message to our German friends for the coming year 2013.

We make use of the Abegunewardene Memorial Hall, donated by the Neuwied Friendship Association for our assemblies and conferences.

With great appreciation I mention the name of Mr. Edwin Abegunewardene, who was my teacher during the school days at Rahula College Matara.

The fully equipped science laboratory, downstairs enables the Anura girls the chance, they never had, to do the science practicls at the school.

The English Unit upstairs is used meaningfully and the Anura children are highly benefited from the modern facilities.

The dancing room and the home science room are the largest as well as the best equipped in the Matara District.
It has earned the appreciation of Anura children and their parents.

Although living in Germany but born as a citizen of Sri Lanka, Mr. Sagara has done a great service to the school children of Matara.

May all the German sponsors get good health, wealth and happiness for your commendable service to the needy children.

May the Triple Gem bless you all!
Budhu Saranai !!

Venerable Getamanne Dhammakirthi,
Chief Incumbent of Maha Mantinda Pirivena,
The High Priest of Southern Province.

60) Sagara Abegunewardene aus Deutschland schrieb am 4.Januar 2013 um 10:44 Uhr:

An Freundeskreismitglieder und alle Sponsoren,
Besten Dank für die vielen Spenden, die eingehen. Es ist wirklich Klasse dass die fiurchtbare Tsunami Katastrophe nicht in Vergessenheit gerät, obwohl sie ja über 8 Jahre her ist.
Alles Gute und ein gesegnetes neues Jahr 2013 wünscht Ihnen allen,
Sagara Abegunewardene

59) Lashan Jayawardhana aus Matara schrieb am 30.Dezember 2012 um 20:08 Uhr:

Homepage: http://www.jayashricombine.com

One more day to go in 2012. 8 Years gone since Tsunami, which devastated everything. As an eye witness of the devastation and the Tsunami I don’t wish this kind of disaster for anybody. Even I am not living closer to the sea I observed Tsunami in the Nilwala river in Matara. I saw in my eyes all hard earned properties of people driven upstream over the river. It’s an amazing moment. We didn’t knew what’s going on, what to do, other than looking at it with curiosity.

As my brother is a correspondent of a leading TV channel (News 1st) I got the opportunity to visit the area soon after the Tsunami and witness the real devastation. Let’s forget about damaged properties for a moment. They can repair or rebuild them. But how can they get back a life of a person? Parents for children, children for parents, Husband for a wife, wife for a husband, were lost. Thousands of people down at heel. Didn’t have even a place to keep their family member’s dead body as everything destroyed.

This is where people should help people. German Friendship Association – Freundeskreis Neuwied-Matara, had done remarkable job in this regard. Since the Tsunami they helped people in Matara in number of ways. Even I didn’t know about German Friendship Association until last month, I got the opportunity to recognize through Mr. Sagara Abegunewardene when developing Anura Maha Vidyalaya Website. As the developer of the website I learned what is this association, what they do and already done during the period I designed the site. They helped Anura Vidyalaya and other schools, and even families in the area. I felt I am lucky to work with an organization having kind heart.

Wish all the success and strength to succeed in your future plans !!!
Happy New Year 2013 !
From,
Lashan Jayawardhana
Jaya Shri Combine
Matara

58) Sagara Abegunewardene aus Altenkirchen, Germany schrieb am 26.Dezember 2012 um 12:01 Uhr:

It has been exactly over 8 years since the Tsunami devastated the coasts of many Asian countries. Over 35.000 people were killed and thousands displaced in Sri Lanka. Though new disasters have occured in the world and people have moved to other issues, the wounds of the children, who lost their beloved parents and relations are not yet healed.

The friendship assocation, Neuwied – Matara e.V. is doing its best to help the tsunami affected children in Matara to continue their education.

We thank the sponsors from all over the world, specially from Germany, Finnland, Holland, England and Australia for their support throughout the years to fulfil our school projects.

I thank our President Honourable Mahinda Rajapakshe for his enormous efforts by improving the infrastructure of the south coast by building the highway, and modernising the railways to Matara. Long live Mahinda Chintana and Sri Lanka will be one of the best developed countries in Asia under our Presidents leadership.
Last but not least I thank the Presidents Secretary, Mr. Lalith Weeratunga, the Sri Lankan Ministers, Mayors of Matara and the building contractors, who genuinely encourage, wellwish and support the Matara projects.

I wish you all the best and a peaceful, prosperous new year 2013 !
Sagara Abegunewardene, Geschäftsführer – Freundeskreis Neuwied – Matara e.V.

57) Vielhauer aus deutschland schrieb am 24.Dezember 2012 um 13:15 Uhr:

Bestens! Super eine wunderbare Idee!!!

56) Andreas Conrad aus Germany schrieb am 2.Dezember 2012 um 15:41 Uhr:

…. Hut ab Herr Sagara!!! Sie haben viel geleistet. MfG Andy

55) Wasantha Rajapaksha aus Sri Lanka, Matara schrieb am 31.Oktober 2012 um 16:37 Uhr:

Being a member of the tutorial staff of Maha Mantinda Pirivena, Matara, I thought that it would be some sort of gratitude to the members of the German Friendship Association – Freundeskreis Neuwied-Matara – if I could write this comment in your website.

It is interesting to mention how I could meet these great German characters quite unexpectedly.

Mr. Sagara Abegunewardene, civil engineer living in Germany fort the last 50 years, visited the Chief Incumbent of Maha Mantinda Pirivena, High Priest of Southern Province of Sri Lanka, a schoolmate of him, with Mrs. Edeltrud Pinger, the Director of the Werner Heissenberg Gymnasium and also the Vice President of the Friendship Association.

I can recall how I took them to almost all our classrooms in the primary section of the Anura Vidyalaya to whom they determined to extend their friendly hand through the Neuwied Friendship Association.

Mr. Sagara, a great son of Sri Lanka, has been doing a commendable service to his hometown Matara through the Friendship Association. I am sure that Rahula College, Sujatha Vidyalaya and Rohana Special School for Disabled in Matara are grateful for the hostels, assembly hall and the vocational centre coordinated by him and donated to the schools by the Neuwied Friendship Association.

Here I must pay my gratitude specially to Mrs. Edeltrud Pinger, a character with very noble qualities and all the donors of Neuwied and the sorroundings who contribute financially to these projects undertaken in Matara. Those people have great human qualities which must be highly appreciated. They actively contribute to the projects irrespective of creed, caste or race. Indeed, they have been helping the poor and voiceless children in Matara.
I could really see how Anura Vidyalaya has been helped by providing a two storied building comprised with a science laboratory that was a long felt necessity, a home science room, an English Unit and a fully equipped room for Music and Dancing. Surely such facilities are very important to provide a satisfactory education to the children.
Anura children are lucky and are benefited, they will come up in their lives and render a great service to the society, to their country and at large to the world some day. I hope that all the members in Germany and those who contribute financially to this noble task may get many merits according to our religion Buddhism.

I wish you all happiness, good health and wealth for ever!
May you get enough strength to continue your good deeds!
May the Triple Gem Bless You All!!
Greetings from Sri Lanka,
Wasantha Rajapaksha
Email:

54) Heidi L aus Finland schrieb am 31.Oktober 2012 um 13:17 Uhr:

Dear Sagara,

Once again it’s a real pleasure to see the results of the amazing work that you have done in Matara.
All the best for the upcoming projects!

Kind regards,

Heidi

53) hermann josef simon aus Neuwied schrieb am 12.September 2012 um 11:33 Uhr:

Ich freue mich, dass nun die Erweiterung des Anura-Schulgebäudes um ein Stockwerk mit zwei Räumen zu Zwecken des Englisch- und Musik-/Tanzunterrichts vollzogen ist. In den wenigen Jahren hat der Freundeskreis mit relativ überschaubarem finanziellen Mitteln bereits viel Positives für die Kinder und Jugendlichen in Matara erreicht. Räume mit Ausstattung für den Naturkundeunterricht und für Hauswirtschaftskunde wurden ebenso mit Unterstützung des Freundeskreises errichtet wie mehrere Räume zur schulischen Unterbringung von Kindern, deren Eltern Opfer des Tsunamis geworden waren. Schließlich unterstützt der Freundeskreis Schülerinnen und Schüler, die bedürftig und aufgrund ihrer Leistungen förderungswürdig sind, durch Stipendien und bietet Lehrer/inne/n und Schüler/inne/n durch einzelne Mitglieder Deutschunterricht an, der auch, wie zuletzt an der Teilnehmerzahl deutlich wird, mit großem Interesse angenommen wird. Ich selbst freue mich schon darauf, hoffentlich schon bald bildungshungrigen Jungen und Mädchen sowie Lehrerinnen und Lehrern aus Matara die deutsche Sprache in den neu geschaffenen Räumen der Anura-Schule zu vermitteln.

Hermann Josef Simon

52) Dr. Jaya Perera aus Sri Lanka schrieb am 27.Januar 2012 um 20:36 Uhr:

O am the Vice President of the German Alumni Association of Sri Lanka. Prior to that, I was workoing at the Commonwealth Secretariat as the Chief Program Officer in London, UK. I know Sagara Abegunewardene from our students era in East Germany. From then on we are having close contact and I am following his educational projects donated to Matara children.

Since several years, I am also involved in the activities conducted by the Friendship Association of Neuwied. The work carried out by him after Tsunami is very impressive. The donated School Hostels to Rahula and Sujatha Colleges give the school children, coming from rural areas, the most important facility to live and study at these renowned colleges. The Vocational Training Centre, donated to Rahula College provides the students with a starting step for their future life. I was happy to be invited to lay the foundation stone to the Assembly Hall with classrooms at the Rohana deaf and dumb school Matara and to be present at the opening ceremony of Rohana building, when it was officially opened by the Mayor of Neuwied, Mr. Nikolaus Roth in 2010. The laboratory building given to Anura Vidyalaya girls school in Matara was opened by the Minister of Agriculture Mr. Mahinda Yapa Abeyawardene and the former Minister Indika Gunawardene last year. This enables the Anura girls to do practicals in Physics, Chemistry and Biology.

I got to know from your website of the Association that a housekeeping unit that provides the Anura girls with scientific ways to deal with day to day activities at a close door environment and classrooms for English, Music and for Cultural studies are being built at the moment and will be ready for use in July 2012. The Neuwied Coordination Office in Matara provides accomodation fo the German sponsors and, who give scholarships and for the German teachers, who come to Matara and teach the German language. This is very important for students in the latter period of their studies to work in Tourism, specially in in the Southern part of Sri Lanka.

Tsunami catastrophe and 30 years of civil war have done so much damage to our country. The German friends of Neuwied have done remarkable activities in the town of Matara to compensate. I wish the Board and the members of the Freundeskreis Neuwied-Matara all the success in further work to be carried out in the near future for the education of Matara schoolchildren.

51) Diduli Niranga Kandamby aus Sri Lanka schrieb am 25.Januar 2012 um 09:15 Uhr:

I am Diduli Niranga, an old girl of Sujatha Vidylaya, Matara. I have attended nearly all the opening ceremonies of your projects in Matara, Rahula boys hostel, Sujatha girls hostel, Rahula vocational centre, Rohana Assembly hall with classrooms and the Anura Vidyalaya laboratory. I saw in your detailed homepage, that you have started a new building for English, music and dancing for Anura girls school. Although your Association has only 100 members, the project work you have done so far for Matara school childeren is immense. Your cooperation with regard to the upliftment of the Matara schools and the educational assistance, giving scholarships is very encouraging for Matara schoolboys and girls. Your generocity is greatly appreciated by the parents and the citizens of Matara. I hope to see the German friends at the opening ceremony of the new Anura building. I wish your Association – Freundeskreis Neuwied-Matara e.V. much success.

50) Sagara Abegunewardene aus Deutschland schrieb am 24.Dezember 2011 um 14:32 Uhr:

Am zweiten Weihnachtfeiertag 2004 erschütterte eine der schlimmsten Katastrophen der Menscheitsgeschichte den Indischen Ozean. Sieben Jahre nach dem Tsunami denken morgen die mehr als 35.000 Opfer in Sri Lanka mit Gedenkfeiern und Schweigeminuten. In Matara wurden 21 Kinder Vollwaisen und 103 Kinder verloren ein Elternteil. Bei diesen betroffenen Kindern sind die seelischen Wunden noch lange nicht geheilt.
Freundeskreis Neuwied-Matara e.V. hilft diesen Kindern ihre Schulausbildung weiterzuführen. Es ist wirklich Klasse, dass die furchtbare Katastrophe nicht in Vergessenheit gerät, obwohl sie 7 Jahre her ist.
Besten Dank für die vielen Spenden, die jetzt noch eingehen.
Ein frohes Fest und ein gesegnetes neues Jahr 2012 wünscht Ihnen allen,
Sagara Abegunewardene

49) Hermann Josef Simon aus Neuwied schrieb am 30.November 2011 um 11:08 Uhr:

Ich verbrachte Anfang November zweieinhalb Wochen mitten in Matara und nutzte meine Zeit dort, um mir einen Überblick über die vom Freundeskreis Neuwied-Matara nach der Tsunamikatastrophe vollendeten Schulprojekte zu verschaffen und den von Frau Edeltrud Pinger in der Anura-Schule begonnenen Deutschunterricht fortzuführen. Ich war sehr angetan davon, was mit den Mitteln des Freundeskreises in Matara alles für die Schülerinnen und Schüler geschaffen wurde. Mit dem Leiter der vorbildlichen Rohana Special School führte ich ein eingehendes Gespräch über die Förderung behinderter Schülerinnen und Schüler und ihre beruflichen Möglichkeiten. Insgesamt war ich überrascht, wieviel Schulen (wohl auch privater Art z.B. für die Fächer Englisch und Buchführung) es in Matara überhaupt gibt und wieviel bildungshungrige junge Leute nach Schulschluss auch an Wochenenden aus diesen groß dimensionierten Einrichtungen strömten.

Ich freute mich ganz besonders darüber, dass ich zu meinem 65. Geburtstag, den ich in Sri Lanka feierte, in dem neu erbauten und vorbildlich eingerichteten Hauswirtschaftsraum der Anura-Schule von den Lehrerinnen und Schülerinnen als ihr Deutschlehrer für die kommenden zwei Wochen zu einem von ihnen gekochten köstlichen srilankischen Gericht eingeladen wurde, Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet und war sehr gerührt. Eine solch herzliche Gastfreundschaft und ein lebhaftes Interesse an einem Ausländer dürfte man wohl selten in anderen Ländern, insbesondere nicht in Deutschland, antreffen. Begegnungen mit diesen sympathischen Menschen machten für mich die Tage in Matara besonders wertvoll.

Auch der Unterricht in Deutsch mit einer kleinen Gruppe von Lehrern und Schülern machte mir viel Vergnügen, zumal ich mich als Nichtlehrer und Pensionär in einem anderen als dem erlernten „Job“ versuchte. Daran hatte ich viel Freude. Durch den Unterricht wurden mir auch manche Besonderheit der deutschen Sprache bewusst, über die man sonst keine Veranlassung hatte nachzudenken.

Daneben konnte ich aber auch mehrmals morgens vor dem Unterricht im Polhena-Saumriff direkt vor der Küste schnorcheln und die herrliche Unterwasserwelt in Sri Lanka geniessen.

Ein besonderes Erlebnis für mich war der Besuch bei dem obersten buddhistischen Mönch der Südprovinz sowie dessen Anwesenheit im Büro des Freundschaftskreises Neuwied-Matara aus Anlass der feierlichen Verleihung der Stipendiatsurkunden an die vom Freundeskreis ausgewählten Schülerinnen und Schüler im Beisein des Bürgermeisters von Matara.

Die beiden letzten Tage verbrachte ich in Maharagama, einem Vorort Colombos, einstmals ein Dorf, nunmehr ein Ort mit hektischer Betriebsamkeit, so dass man fast meinen könnte, mitten in Mumbai zu sein.

48) Edeltrud Pinger aus Neuwied schrieb am 31.Juli 2011 um 18:13 Uhr:

Bin gestern Abend von meinem dreiwöchigen Aufenthalt in Sri Lanka, 2 1/2 Wochen davon an den Schulen in Matara, zurückgekommen. Nur wenn man es selbst erlebt hat und vor Ort die Menschen – vor allem die Schülerinnen und Schüler erlebt und mit ihnen in Kontakt ist – kann man verstehen, wie wichtig unsere Arbeit dort ist. Der neue Home Science Room wird hervorragend genutzt. Ich konnte mich davon überzeugen, dass die Mädchen kochen und backen lernen und sogar die Jungs lernen, wie man ein Baby badet.

Große Freude und tiefe Dankbarkeit löste ich durch das kleine Geschenk eines Kugelschreibers für fast jeden Schüler aus (ca. 800 hatte ich mit, was der Kreissparkasse Neuwied und Köln, den Unternehmen Süwag, Lohmann, Liqui Moly, Lilly, der Debeka und noch einigen anderen zu verdanken ist).

Das Anura College und die Mantinda Temple School, die dort auf einem Gelände zusammen arbeiten, haben unsere weitere Unterstützung wirklich verdient und auch nötig. Ich hoffe sehr, dass wir in unserem nächsten Projekt eventuell etwas für den englischen Sprachunterricht tun können, indem wir einen überdachten Raum schaffen, in dem auch audiovisuelles Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt werden kann. So etwas gibt es noch nicht einmal im Ansatz und wäre für die Zukunftschancen von großer Bedeutung.

Wie wichtig diese materielle Ausstattung ist, zeigt sich an der Nutzung der naturwissenschaftlichen Räume, die wir im letzten Jahr „schaffen“ konnten. Auch die Lehrer sehen jetzt eine viel größere Chance für ihre Schüler und können in vielen Bereichen jetzt auch praktisch arbeiten, was bis vor kurzem gar nicht möglich war.
Ich kann nur hoffen, dass wir auch weiterhin durch unsere Mitglieder, Freunde, Unternehmen, Schulen, etc. Unterstützung erfahren und auf diesem zwar steinigen, aber für die Kinder lohnendswerten Weg weitermachen.
Ich werde bald unter den „News“ unserer Homepage genauer von meiner Arbeit der letzten Wochen berichten. Dazu gehörte auch der fast tägliche Deutschunterricht für die Englischlehrer der vier Schulen und für einige Schüler. Dass diese alle die Chance mit großem Einsatz nutzten und nach knapp drei Wochen hervorragende Ergebnisse vorzuweisen hatten, machte nicht nur sie sondern auch mich mächtig stolz. Davon und von vielem anderen später mehr.

E. Pinger

47) R. Wentzel aus Bremen schrieb am 6.Juli 2011 um 08:42 Uhr:

Homepage: http://auktion.ak-am.de

Guten Tag,
Alles für unsere Kiddies. Was Sie da machen ist bewundernswert. Gratulation.
Ihre Website hat mich sehr angesprochen und ich wünsche Ihnen weiter viel Erfolg. Schauen Sie doch einfach einmal auf unser neuestes Projekt. Möglicherweise gibt es Schnittstellen.

Mit freundlichem Gruß
R. Wentzel

46) Antonia Dyhr, Michelle Hesseler aus Neuwied,Deutschland schrieb am 9.Juni 2011 um 12:44 Uhr:

Uns berührt es sehr das so viele leute in Sri lanka helfen.
Das auch so viele Schulen und lehrer mitmachen

45) Made und jusa aus Deutschland schrieb am 9.Juni 2011 um 12:42 Uhr:

Gute projekte echt gute ideen daumen hoch
aber das schicksal 2004/2005 schlimm daumen runter

43 & 44) Otfried Blümchen aus Finnland schrieb am 29.Mai 2011 um 14:24 Uhr:

Der Freundeskreis Neuwied-Matara e.V.ist mir persönlich schon lange ein Begriff und mir von Begegnungen vieler seiner Mitglieder in Deutschland und Sri Lanka eine vertraute Instition geworden.

Somit lag es auf der Hand, die Hilfe des Koordinators des Freundeskreises Herrn Dipl.Ing. Sagara Abegunewardene als Reisebegleitung nach Sri Lanka zu bitten. Die einwöchige Rundreise war als „Arbeitsreise“ einer 17-köpfigen Gruppe finnischer Lions, alle Mitglieder eines Freundeskreises finnischer Lions für Sri Lanka geplantum an der Gebäudeeinweihung der Augenklinik in Ratnapura teilzunehmen.Diese Klinik wurde unter Federführung des finnischen Lionsverbandes gebaut. Der Hauptanteil der Kosten trug der finnische Staat im Rahmen der Entwicklungshilfe. Die Klinik ist auch ein Gemeinschaftsprojekt mit Lions Clubs in Sri Lanka, die die Klinik nach einer Anlaufphase von vier Jahren übernehmen werden.

Die Reise fand in der Zeit vom 6.-13.4.2011 statt. Wie es bei den Lions üblich ist, alle Kosten einer solchen Reise selbst zu tragen,organisierte und begleitete uns Sagara auf eigene Kosten. Es ist mir eine Ehrensache, ihn auf diese Weise dankbar zu erwähnen. Der Freundeskreis Neuwied-Matara e.V. kann sich glücklich schätzen, diesen ortskundigen Projektkoordinator in seinen Reihen zu haben. Auslandsprojekte lassen sich mit einem solchen Mitarbeiterstab, wie ihn Sagara in Sri Lanka aufgebaut hat, kostengünstig, sicher und weniger bürokratisch ausführen. Solch einen Fachmann, wie es Sagara ist, fehlt uns in Finnland bei unseren eigenen Sri Lanka-Projekten: jemand, der die Ansprüche einheimischer Spender und ausländischer Baugeflogenheiten bestens kennt und beides miteinander verbinden kann.

Aber nun zu unserer Reise:

Die Hotelbuchungen in Ratnapura, Kandy und Koggala waren bestens ausgesucht und vorbereitet. Das war auch schon daran zu spüren, dass, wie es oft bei Reisegruppen üblich, wenigstens einer mit irgend etwas unzufrieden ist, bei unserer Reise nicht zutraf. Schon allein die Zimmerschlüsselübergabe war mit den Hotels vorgeplant und langes Lamentieren an der Rezeption somit unnötig. Als Leiter meiner finnischen Lions-Reisegruppe kann ich nur immer wieder betonen, dass sich alle Finnen in seiner Gegenwart wohlfühlten uns sich sicher fühlten.

Sagara konnte uns schon von Frankfurt aus begleiten. In Colombo eingetroffen, wurden wir, von langer Hand vorbereitet, mit Tempel-Blumen in Empfang genommen. Der Reisebus, klimatisiert, hatte einen sicheren, umsichtigen und geschickten Fahrer, wie man es sich auf Sri Lankas Strassen nur wünschen kann. Auf den schmalen Zufahten zu den Hotels war ein grosser Reisebus bei den andern Verkehrsteilnehmern mehr eine Herausvorderung und forderte die Fahrkünste aller heraus, denn manchmal ging es nur um Zentimeter, um aneinander vorbeizukommen. Für alle beeindruckend war das Hotel in Kandy, hoch in den Bergen gelegen. Der Ausblick, von dem über 1000 m hoch gelegenen Hotel, ist überwältigend und der Comfort des Hotels beeindruckend. Das Hotel in Ratnapura lag abseitsgelegen, in ruhiger Lage inmitten einer gepfegten Gartenalage mit Schwimmbecken. Am ersten Abend trafen sich im Hotel Ratnaloka Inn, in Ratnapura, finnische und srilanker Lions, um zwischen zwei Clubs eine Freundschaftsverbindung einzugehen. Die Einweihung des Klinikgebäudes zog sich über den ganzen Tag hin. Vetreter aller einheimischen Glaubensrichtungen waren anwesend. Die offiziellen Zeremonien bei solchen Anlässen verlaufen im dem, sicher auch Ihnen schon bekannten, beeindruckenden Rahmen ab. Fotos davon finden Sie unter www.lions.fi, Sri Lanka Rubik. Sagara war uns auf den langen Busfahrten und in der Tempelanlage in Kandy ein sachkundiger Reiseleiter. Er ist mit Herz und Seele dabei, uns in die Kultur und Lebensweise der Menschen einzuführen. Eine grosse Überraschung für uns war es, dass wir am Eingang des Koggala Beach Hotels mit einer grossen Bandarole, die über den Eingangsbereich gespannt war, begrüsst wurden. Die Geschäftsleitung war auch zugegen. Es freute alle Reiseteilnehmer, so unüblich begrüsst zu werden. Es tut sich was im Hotel, die Zimmer werden modernisiert und das stillgelegte ehemalige „Tissara Beach Hotel“ abschnittsweise wieder ausgebaut. Wichtig für Sie, vom Freundeskreis Neuwied-Matara e.V., ist es zu wissen, dass wir uns alle ehemaligen Projekte des Freundeskreises in Matara angesehen haben, einschliesslich des „Koordinationsgebäudes“. Es ist schon imposant, was in Matara alles entstanden ist. Unglücklicherweise konnten wir das bevorstehende Neujahrsfest, dass am 13.4. in Sri Lanka gefeiert wurde, nicht mehr miterleben. Auch die Schulkinder hatten schon frei. Es wurde viel getan für die Tsunami-Kinder in Matara. Mittlerweise braucht man schon fast einen ganzen Tag, um alle Projekte in Matara besichtigen zu können. Ohne eine Besichtigung eines Gewürzgartens, einer Teeplantage und einer Edelsteinmine sollte man eigentlich nicht abreisen.

Es gäbe ja so viel noch von unserer Sri Lanka Tour zu berichten, aber lassen wir das fürs Erste.
Vielen Dank an alle, die sich für die Projekte in Matara engagieren.

Ayubowan Sri Lanka!
Grüsse aus Helsinki, Finnland
Ottfried Blümchen

42) Heidi aus Finland schrieb am 23.April 2011 um 21:31 Uhr:

I had the pleasure to visit Sri Lanka and see these projects in April 2011, and I have to say that the work done there is impressive and truly needed. So thank you Sagara for sharing your projects with me and teaching me about your country and culture.
Hopefully we’ll meet again soon but until then stay well.

Kind regards,
Heidi

41) Pathmasiri Liyanage aus sri lanka schrieb am 16.April 2011 um 19:56 Uhr:

Homepage: http://koggalabeachhotel.com

I have visited these projects several times, I appreciate all the good job they have done.It was unbelieveable that this type of projects are being done with proper follow up. I was able to be there at the time of Anura Vidyala laying foundation for a new labrotarary and could attend to the opening ceremony too. I was surprised to see the completion of work within 75 days time. I feel Children at Anura Vidayala was very much lucky to have this type of a gift from German Frendship association.

I must not forget to offer my heartiest thanks to The Chief Incumbant of Manthinda Gatamanne Darmakeerthi Thero who was behind the project and finaaly organised a nice welcome for german guest who arrived for opening ceremony and Mr Sagara Abegunewardene who have been coordinating and spending his valubale time to bring these projects to his/our motherland in order to help our children. we, being srinkan wish to say a BIG THANK to Mr Sagara and family on behalf of all srilankans.

Thanks a lot.
AYUBOWAN !

40) –SPAM–

39) Edeltrud Pinger aus Neuwied schrieb am 26.Dezember 2010 um 10:26 Uhr:

Sechs Jahre ist es heute her seit dem schrecklichen Tsunami im Indischen Ozean an Weihnachten 2004, und sechs Mal war ich seitdem schon in Sri Lanka.

Zufall? – Schicksal? – Glück?…

Ich weiß es nicht, und es spielt für mich heute auch keine Rolle, warum ich seit Januar 2005 mit diesem Thema beschäftigt bin. Ich weiß nur, dass ich in diesen nun knapp sechs Jahren viel erfahren habe, was ich nicht mehr missen möchte.

Im ersten Jahr, im Sommer 2005, als noch überall auf unserer Reise verheerende Spuren und Schicksale wahrzunehmen waren, wussten, wir noch nicht so recht wo wir anfangen sollten mit unserer Hilfsbereitschaft. Natürlich glaubte man, mit ein paar 1000 Rupien (1000 Rupien = ca. 6-7 €) dem einen oder anderen ein wenig geholfen zu haben, damit etwas Baumaterial für eine Bretterhütte gekauft werden konnte, oder einer Familie zum Erwerb von Lebensmittel etwas beigesteuert werden konnte. Aber unser eigentliches Programm, das sich nach und nach entwickelte und an dem sich immer mehr großzügige Spender beteiligten, hat uns bis heute bestätigt und uns Aufgaben gestellt, die weiter reichen. Unser Einsatz für die Schulkinder von Matara ist auf äußerst fruchtbaren Boden gefallen. Man mag sich fragen, ob es jetzt nicht genug sei und ob es mittlerweile nicht wieder noch schlimmere Schicksale auf der Welt gibt, denen man begegnen müsste. Aber hier spielen auch Beziehungen, Bekanntschaften, Freundschaften eine große Rolle. Unser jüngstes Projekt am Anura College (s. Homepage) zeigt deutlich, dass unsere Hilfe ankommt und dass sie aus unserer Sicht mehr als gerechtfertigt ist. Gerade der enge und regelmäßige Kontakt zu den Menschen in Matara, ihre aufrichtige Dankbarkeit, ihr Fleiß und ihre Bescheidenheit, ihre Gastfreundlichkeit und ihre Verbindlichkeit, mit der sie unsere „Gaben“ nutzen, rechtfertigt für mich die Fortsetzung unserer Arbeit in Matara.

Ich danke Sagara Abegunewardene, der für mich das Medium zu dieser Arbeit war und ist und allen in unserem Freundeskreis Neuwied-Matara, Vorstands- und Vereinsmitgliedern, Spendern aus Firmen, Banken, Schulen, dem Land Rheinland-Pfalz, der Aktion der Rheinzeitung „Helft Uns Leben“ oder einfach ganz privat. Neben allem Enthusiasmus und Idealismus hätten wir ohne diese finanziellen Mittel nicht viel erreichen können. Die tiefe Dankbarkeit und ehrliche Bereitschaft, die „Neuwieder Gaben“ zum Wohle der Schüler zu nutzen, mag sich in folgendem Zitat aus dem Brief eines jungen Englischlehrers vom Anura College zeigen:

„What a nice building we have got with a good science laboratory. The students at Anura College are lucky to have such a precious gift from you. They did the first practical day today and I could see their faces lit up with deep happiness and determination. Surely they will take the maximum benefit from the laboratory. Thank you so much for your donation along with the well-wishers in your country and of course the students at your school who did work to strengthen the fund.” (Die Schüler am WHG hatten durch ihren Arbeitseinsatz bei der “Aktion Tagwerk” Geld für den Laborbau bzw. die Einrichtung gespendet.)
Eine weitere Facette der Dankbarkeit zeigt sich auch darin, dass man Deutsch lernen möchte. Seit drei Jahren schon unterrichte ich das Hotelpersonal am Koggala Beach Hotel, wo wir immer untergebracht sind. Aber auch an den Schulen wächst der Wunsch, Deutsch zu lernen, wie der Kollege weiter schreibt:
„We would like to start German classes here. I want my people to learn German and build up a great bond with your country. We must be grateful to your honesty and concern about Sri Lankans. We must also do something in return. It could be done if we reached your people. To do that, I would like our people to learn German. Then they will be able to understand the good hearts of German people. If we could start that in a small way, that would be fine.”

Für mich wird die Arbeit in Sri Lanka weitergehen, und meine siebte Reise im Juli 2011 ist schon fast unvermeidlich. Schicksal oder Zufall oder Glück? – Von jedem ein bisschen!

„Ayebowan“

38) Abegunewardene Sagara aus Altenkirchen schrieb am 25.Dezember 2010 um 11:00 Uhr:

Am zweiten Weihnachtstag vor sechs Jahren erschütterte ein Beben der Stärke 9,1 die West Küste Sumatras. In wenigen Stunden breiteten sich die Killerwellen im gesamten Indischen Ozean aus und richteten bis an die Küste Sri Lankas teils verheerende Verwüstungen an. Sechs Jahre nach dem Tsunami denken morgen die Menschen in Sri Lanka der mehr als 35000 Toten mit Gedenkfeiern und Schweigeminuten. Nach dem Tsunami liefen beispiellose Hilfsaktionen an.

Kinder, die ihre Eltern verloren haben, werden finanziell unterstützt. Aber für viele Kinder ist der Schmerz über den Verlust von Angehörigen noch nich gelindert. Es ist wirklich Klasse, dass die furchtbare Katastrophe nicht in Vergessenheit gerät, obwohl sie ja sechs Jahre her ist.

Besten Dank für die vielen Spenden, die jetzt noch eingehen.
Ein frohes Fest und ein gesegnetes neues Jahr 2011, wünscht Euch allen,
Sagara Abegunewardene, Freundeskreis Neuwied-Matara e.V.

37) Hannah-Sophie Herbst aus Deutschland, Köln schrieb am 7.November 2010 um 15:28 Uhr:

Hallo!
Mein Name ist Hannah-Sophie Herbst, ich bin 12 Jahre alt.
Ich war in den Herbstferien 2 ½ Wochen auf Sri Lanka.
Diese Reise habe ich von meinen Großeltern geschenkt bekommen.
Während meines Aufenthaltes haben wir eine 1 Tagestour nah Matara gemacht.
Dort sind wir in die Tempelschule gegangen.
Ich habe mit den Schülern Adressen ausgetauscht.
Die Verständigung auf English war gar nicht so schwer wie ich gedacht hatte.
Sri Lanka ist eine wunderschöne Insel, es ist sehr heiß und die Einheimischen sind sehr freundlich.
Wenn ich älter bin werde ich auf jeden Fall noch mal nach Sri Lanka fliegen.

Die begeisterte Urlauberin Hannah-Sophie Herbst

36) Thomas Schmalz aus Bendorf/ Rhein schrieb am 31.Oktober 2010 um 11:28 Uhr:

Hallo meine Name ist Thomas Schmalz und ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie im Dezember 2004 eine schreckliche Tsunamikatastrophe das Land erschütterte. Ich war war bis dahin schon mehrmals in Sri Lanka gewesen und habe natürlich selbst sofort an mögliche Hilfen gedacht, die ich von meiner Seite leisten könnte. Zum Glück lernte ich Herrn Sagara Abegunnawardene kennen, der ein Hilfsprojekt aus dem Boden stampfte, um Kindern zu helfen, die es am notwendigsten hatten. Als nun diese Hilfsprojekte weit voran geschritten waren, reiste ich mit meiner Ehefrau zur Eröffnung des Sujatha Colleges nach Sri Lanka. Was ich dort sah erfreute mich sehr, denn es waren sehr schöne Schulgebäude mit allem Erdenklichen gebaut worden.Die Eröffnungsfeier verlief mit viel Mühe durch die Schulkinder organisiert in einer sehr farbenfreudigen Feier mit Tanz und Gesang. Ich und meine Frau waren sehr angetan von dieser darbietenden Freude der Kinder.Ich hoffe, das auch in Zukunft die Projekte des Matara-Hilfsprojekts weiterhin durch hier anliegende Firmen gefördert werden, um den Kindern dort alles für die Zukunft zu ermöglichen, ihren weiteren Lebensweg zu gehen. Ich und meine Frau haben schon jetzt beschlossen, nächstes Jahr wieder nach Sri Lanka zu reisen, um die weiteren Fortschritte der anderen Hilfsprojekte uns anzusehen, wobei Herr Sagara uns mit Sicherheit unterstützen wird.Wir wünschen allen hier engagierten Menschen, die das Projekt unterstützen sich selbst von den Erfolgen durch eine Reise nach Sri Lanka selbst davon zu überzeugen. Ich denke Herr Sagara wird jeden der die Absicht hat dort hinzufliegen mit Rat und Tat die Reise ermöglichen, ob beim Aufenthalt oder den Sehenswürdigkeiten des Landes. Vielen Dank an alle, die sich für das Projekt engagieren.

35) Connaissance de Ceylan aus Colombo, Sri Lanka schrieb am 29.September 2010 um 13:12 Uhr:

Ayubowan!

It’s nice that even after 5 years from Tsunami, work is still being done to uplift the lives of those affected.
Only few organizations are really working like this.
We appreciate your effort very much.
All the best for future projects.
Connaissance de Ceylan Travels Team

34) Janine Heck aus Neuwied/Deutschland schrieb am 16.August 2010 um 07:16 Uhr:

Hallo, mein Name ist Janine Heck. Ich möchte euch von 2 ½ unvergesslichen Wochen in Sri Lanka berichten.Durch meine Schuldirektorin Frau Pinger, Werner- Heisenberg Gymnasium Neuwied, erhielt ich vor 3 Jahren Gayathris Adresse und wir schrieben uns regelmäßig Briefe. Im Frühjahr lud sie mich dann nach Sri Lanka ein.

Die Familie meiner Brieffreundin empfing mich sehr herzlich und nahm sich viel Zeit mir Land und Kultur näher zu bringen.
Wir besichtigten wunderschöne Tempel und fuhren ins Bergland, um Teeplantagen und Wasserfälle zu sehen. Ein besonderes Erlebnis war die Grundsteinlegung für ein Labor des Anura Colleges. Wir wurden mit Blumenkränzen empfangen, es gab einen festlichen Umzug und viele andere Darbietungen der Schüler.Die Zeit verging wie im Flug.Es war ein kleines Abenteuer, besonders die Autofahrten, und ich würde jederzeit wieder dorthin fliegen.
Vielen Dank an Herrn Sagara, der durch seine Organisation, meine Reise erst ermöglichte.

33) Martin und Kez Klein aus Köln schrieb am 15.August 2010 um 21:25 Uhr:

Ein Tag an der Rohana Special School:

Meine Frau und ich waren froh kurz vor unserer Urlaubsplanung 2010 Sagara kennenlernen zu dürfen, der uns für das Neuwied-Matara-Projekt begeisterte. Nachdem sich wir innerhalb neuer Projekte sozial engagieren wollten und bei sämtlichen renommierten Hilfsorganisationen dabei auf erschreckend wenig Kooperation stießen, freuten wir uns als Neumitglieder im Freundeskreis Neuwied – Matara e.V. auf unseren Urlaub in Sri Lanka.

An der Rohana Special School in Matara angekommen, wurden wir gleich von unglaublichen Eindücken überwältigt. Uns begrüßten aufs Herzlichste zahlreiche taubstumme Kinder, die uns als aller erstes ihre Namen in den Sand schrieben und uns “ Zeichensprache“ beibrachten.

Der Tag wurde von der Schulleitung groß als “ Bundesjugendspiele“ angekündigt, da ich mich als Dipl. Sportlehrer mit meiner Frau für diesen Tag als sportliche Unterstützung angemeldet hatte.

Plötzlich standen 60 Kinder im Alter von 5 – 16 Jahren, von schwerstbehindert bis “ nur “ taubstumm. Jeder kann sich vorstellen, dass wir hier an pädagogische ( methodische und didaktische) und auch an menschlische Limits stießen.

Beispiel: Die erste Herausforderung fing schon mit der Gruppeneinteilung von 60 Kindern auf „Taubstummen-Sprache“ an.

Ausführliche Tagesbericht und Bilder — unter News —

Die Schule bietet trotz täglichem Existenzkampf eine ganz besondere Atmosphäre, die durch gepflegte Schlafzimmer der Kinder, durch außergewöhnliche Sauberkeit des Schulgeländes sowie ordentliche Klassenzimmer geprägt ist.

Zu aller letzt möchten wir noch erwähnen, dass es letztendlich der Schulleitung und Lehrer zu verdanken sind, dass die Rohana Special School Matara den Ruf als der beste Special School von Sri Lanka genießt.
Danke an Sagara, danke an den Freundeskreis Neuwied und Danke an alle, die sich für Kinder in Matara und Umgebung einsetzen!

Martin und Kezban Klein

32) Barbara Witecy aus Deutschland schrieb am 15.August 2010 um 15:49 Uhr:

Hallo,
sowohl die Grundsteinlegung für das neue Gebäude der Anura Vidyalaya Schule am 3. August zu erleben, als auch die bisher fertig gestellten Projekte zu sehen, waren für mich sehr beeindruckende Erlebnisse.
Vielen Dank dir Sagara für die gute Organisation der Rundreise.
Für die weiteren Vorhaben in Matara wünsche viel Erfolg.
Es grüßt Barbara

31) Simon aus Neuwied/ Deutschland schrieb am 14.August 2010 um 10:51 Uhr:

Hallo,
wir freuen uns, dass Ihr einen schönen Sommerurlaub in Sri Lanka hattet !

Irene und Hermann-J. Simon

30) Hermann Josef Simon aus Neuwied/ Deutschland schrieb am 10.Mai 2010 um 14:12 Uhr:

Im Jahr 2004 haben wir Sagara bei einer Urlaubsreise nach Sri Lanka näher kennengelernt.
Es war überwältigend, was er uns in diesen 3 Wochen von seinem Heimatland gezeigt und nähergebracht hat.
Wir sind auch seit längerem Mitglied im Freundeskreis Neuwied-Matara und verfolgen die neuen Projekte auch hier in der Tagespresse.

Wir sind beide in der sogenannten Altersteilzeit und beabsichtigen, auch mal längere Zeit in Sri Lanka zu verbringen und in den Projekten dort vor Ort mitzuarbeiten.

Irene und Hermann-J. Simon

29) Otfried Blümchen aus Finnland schrieb am 2.Mai 2010 um 13:54 Uhr:

Liebe Mitglieder des Freundeskreises Neuwied-Matara e.V.

Wenn ich mich richtig entsinne, habe ich Sagara schon vor der Tsunami-Katastrophe in Koggala kennengelernt und somit das Entstehen und die Entwicklung des Freundeskreises miterleben können. Die Not der Bewohner von Matara und besonders der Jugend hat die Hilfbereitschaft der Bewohner in und um Neuwied Dank der gezielten Information von Sagara in Gang gesetzt. Wie man eine Schneelawine in den Bergen durch einen unbedachten Tritt auslösen kann, so kann aber auch eine Lawine der Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung durch eine bewusste Aktion eines Einzelnen ausgelöst werden. Es bedarf eben erst einmal engagierte Mitmenschen, wie z.B Sagara,die etwas in die Wege leiten und dann andere zum Mitmachen anspornen. Es hat sich herausgestellt, dass alle realisierten Projekte ein voller Erfolg in Matara waren und kommende sicher auch sein werden. Die gespendeten Gelder sind kontrolliert und zweckgebunden verwand worden.Das schafft Vertrauen und so haben wir finnische Lion und Lions Clubs uns an der Finanzierung einiger Projekte beteiligt. Wir haben nun eigene Projekte, wie z.B. eine Augenklink in Ratnapura, die unser Engagement erfordern.

Ich wünsche Ihrem Verein viele neue Mitglieder und helfende Hände.Helfen macht und bringt Freude.
In diesem Sinne grüsse ich Sie alle mit einem herzlichen Ayubowan!
Ihr Lion aus Finnland!

28) Eep en Evelien aus Holland schrieb am 29.April 2010 um 21:37 Uhr:

Hallo Sagara,

We are verry happy that we met you in Sri Lanka,
It was nice to see an other project as where we came for to Sri lanka.
The hostels looked very clean, really beautifull, it will be a good place for the students.
After we visited you’re project we had a verry nice time with you, you showed us the most beautiful places of Sri lanka and you showed us the cricket games en even learned me to play cricket!
I was verry sad when we had to go home, because we had to leave very fast. We had no time to say goodbye to all the people we’ve met in the hotel. Thank you for the Tempo’s in the van, i needed them!
I hope that we will meet again an that we can see you’re projects again sometime, you’re doing great things in Matara!
Greetings from Holland,
Eep en Evelien

27) Dr. Francis Samarawickrama aus Braunschweig schrieb am 23.März 2010 um 11:20 Uhr:

Lieber Sagara,
Ich lebe in Deutschland. Ich komme ursprunglich aus Bezirk Matara, Sri Lanka. Von 14.2. bis 13.3.2010 war ich in Sri Lanka und habe viele Berichte über Eure Projekte in der Rahula College, Sujatha Vidyalaya und Vocational Traing Centre in Matara gehört und selbst überzeugt. Ihr leistet großartige Hilfe. Ich danke Dir und die Deutsche Freunde aus Neuwied, die große Hilfe für den Tsunami Gebiet Matara geleistet haben und bereit sind weitere Hilfe zu leisten. Als Buddhist möchte ich noch hinfügen, dass wir unsere materielle Möglichkeiten mit anderen Teilen sollten, so dass eine Hilfe zur Selbsthilfe verwandeln kann. Dieser Taten entsprechen den Verhalten „Liebe und Güte“ von Buddha.

Mögen alle Wesen glücklich sein!
Dr.Francis Samarawickrama Heilpraktiker und MBSR Lehrer

26) Gabi aus Würzburg schrieb am 27.Januar 2010 um 22:09 Uhr:

Ich hatte das Glück, während einer Urlaubsreise nach Koggala im Januar 2010 die Bekanntschaft mit Herrn Sagara Abegunewardene zu machen. Dadurch bekam ich Detailinformationen zu den betreuten Projekten und hatte auch die Möglichkeit, mir die hostels persönlich anzuschauen. Ich bin sehr beeindruckt, wie hier Spendengelder sinnvoll und zweckgebunden direkt bei den Kindern in Matara eingesetzt werden.

25) Birgit Ziervogel aus Berlin schrieb am 22.November 2009 um 17:58 Uhr:

Lieber Sagara,

wir freuen uns, dass wir das Projekt „Tsunami Kinder Matara“ während unseres Sri Lanka Urlaubes im Oktober 2009 kennengelernt haben. Wir sind beeindruckt, was der Verein alles aufgebaut und ermöglicht hat.
Gerne sind wir dem Verein beigetreten und durften schon vor Ort mit anpacken (s. Fotos).
Sri Lanka ist ein tolles Land und wir freuen uns, wenn möglichst viele Tsunami-Kinder von den Projekten des Vereins profitieren. Besonders anerkennenswert fanden wir das Engagement von Stephan Schneider-Kapitain,
den wir auch auf unserer Reise kennenlernen durften!

Mit besten Grüßen

Birgit und Darko

24) Adisha Perera-Pitumpe aus Kings college Hospital London schrieb am 16.November 2009 um 17:27 Uhr:

Dear Sagara
It is a great scheme to help needy students in Sri Lanka with your contacts from Germany. The hostels at Rahula and Sujatha and the building at Rohana special school could be helpful to students to have good studies which could be a base for good life. Your support shows that there are people who care about the poor students in Matara. During my visit to Matara, Sri Lanka in October, I was impressed by the cleanliness of the sleeping areas of the hostels. Sujatha girls have kept the whole area so neat and tidy as if it has been never used. Many thanks for the friends of the German Friendship Association Neuwied-Matara.
Best wishes from London

23) Jaya Perera aus Colomb, Sri Lanka schrieb am 9.November 2009 um 16:11 Uhr:

I am Dr.Jaya Perera ( former Chief Programme Officer in charge of the Science and Technology of the Commonwealth Secretariat, London, UK from (1992-2003) and present Immediate Past President of the German Alumni Association of Sri Lanka (GAASL).

I was able to visit and take part in few activities coordinated by Sagara Abegunewardene( Civil Engineer graduated in the University of Weimar, Germany) and his German Colleagues from Neuwied, Germany. I also inspected the two hostels built at the Rahula College and Sujatha Vidyalaya, Matara and the Vocational Training Centre at Rahula College. I find all of them were done in accordance with the standard and norms and could be an example for anyone. The contents in the hostels are also done very well.

I was able to to see the building at the Rohana deaf and dumb school is about to be completed and I was happy to be invited to lay the foundation stone representing the German Alumni Association of Sri Lanka.
It would have been not an easy task to do all what Sagara and his Neuwieder friends did in support of the Tsunami affected children of Matara and I congratulate them.

I will be happy to be present at the opening ceremony of Rohana building, when it will be officially opened by the Mayor of Neuwied, Mr. Nikolaus Roth on 4th January 2010.

With Greetings from Sri Lanka,
Dr.Jaya Perera

22) stephan schneider-kapitain aus germany schrieb am 7.November 2009 um 16:55 Uhr:

es waren zwei sehr schöne und anstrengende wochen in sri lanka und ich habe die projekte kennen gelernt.
bei der maschinen und schrank lieferung habe ich die abnahme gemacht.

ich plane in dezember einen erneuten urlaub:-)
bei dem maschinen anschluss und dem einrichten der werkräume werde ich anwesend sein.

meine eltern sind schon seit einigen jahren midglieder des freundeskreises und ich bin es seit heute!!!
ich wünsche allen projekten und projektbetreuern ins besondere herrn navaratne in matara alles gute.

21) Abegunewardene aus Köln schrieb am 5.November 2009 um 18:51 Uhr:

Vielen Dank für die Hilfe in Sri Lanka an Stephan Schneider-Kapitain und Klaus Herbst.

20) Artjom Milezki aus Neuwied schrieb am 11.April 2009 um 20:41 Uhr:

Hallo Herr Sagara,

habe mir mal die Presseberichte durchgelesen und finde es klasse, was Sie alles geschafft haben.
Das es bei Ihnen dort weiter geht finde ich super.
Wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Viele Grüße
Artjom

19) Ranindu Abegunawardene aus Australian schrieb am 15.März 2009 um 08:53 Uhr:

I am a fellow Abegunawardene born in Australia currently working through my schooling years.
In 2008, after the Tsunami, I visited Matara, Sri Lanka – my parent’s home town and experienced at first hand what a difference my Uncle Sagara and his German colleagues were making in the disaster-struck city of Matara especially in my both my parent’s old schools, Rahula and Sujatha.

I have met a few boarding kids of my age who are studying at Rahula and they have shared with me their gratitude and feelings about the new hostel that they have received.

When I grow up I wish I can contribute to my Uncle’s proud work in anyway I can.

18) Sara aus Neuwied schrieb am 19.Februar 2009 um 13:09 Uhr:

Hallo,

das Projekt finde ich sehr gut. Wünsche dafür viel Erfolg!

LG Sara

17) Sabrina aus Neuwied schrieb am 19.Februar 2009 um 10:54 Uhr:

Ich finde gut das nicht nur den Tsunami Kinder geholfen wird, sondern jetzt auch den Behinderten Kindern in Matara wo jetzt ein neues Schulgebäude gebaut wird.
Ich wünsche Ihnen bei dem Projekt viel Glück
Viele Liebe Grüße Sabrina

16) Nicky Abegunewardene aus Köln schrieb am 24.Januar 2009 um 01:06 Uhr:

Hallo an Alle,

wir haben neue Projekte: u. a. die Rohana Special School für blinde, taube und behinderte Kinder in Matara. Dies ist aber nur eines der neuen Projekte. Neue Informationen gibt es seit heute im Bereich „News“, „Presse“ und „Links“.

Viel Spass bei der Lektüre.

Nicky

15) Sunil Abeynaike aus Sri Lanka schrieb am 30.August 2008 um 11:02 Uhr:

Homepage: http://www.ib-abeynaike.com

Hallo, Sagara!
Das, was Ihr in Matara für die Tsunami Kinder macht, ist sehr, sehr lobenswert. Ihr sichert ihnen die Zukunft durch den Besuch des Rahula-Collage und durch das Leben im Internat. Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass diese Kinder durch Eure Hilfe die Möglichkeit haben, eine gute Schulbindung zu bekommen. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg für Eure wertvolle Hilfe.
Sunil und Christa Abeynaike

14) Pinger Edeltrud aus Neuwied schrieb am 28.Juli 2008 um 12:49 Uhr:

Danke an Nicky Abegunewardene, der mit seinem Vater, Sagara, die homepage aktualisiert und sehr anschaulich gemacht hat. Hier kann man wirklich gut sehen, was mit den Spenden bewirkt wurde. Besonders erwähnendswert halte ich die Tatsache, dass meine WHG-Schüler/innen viele kleine, aber wichtige Accessoires im neuen MÄdcheninternat mit finanziert haben. Vielen Dank. Ich hoffe, dass noch mehr Leute sich über diese wirklich informative Seite schlau machen und den Freundeskreis Neuwied-Matara unterstützen.

13) Mine aus Germany schrieb am 18.April 2008 um 11:51 Uhr:

ich finde sehr schlimm was da passiert ist.
Diese katastrophe wird so schnell wol niemand vergessen.
Ich denke heute noch daran als ich es im Fernsehn gesehen habe war ich sehr geschockt.
Das schlimmste ist aber das viele ihre familien verloren haben.
Die Leute die im Urlaub dort waren erlebten warcheinblich den schlimmsten Urlaub Ihres Lebens.
Viel Glück noch.
Liebe Grüße Mine

12) hänschen aus germany schrieb am 31.Januar 2008 um 20:50 Uhr:

Homepage: http://www.sri-lanka-board.de

wir verfolgen nun seid einiger zeit dieses projekt – wirklich sehr gut. weiterhin viel erfolg.

mfg., hänschen

11) Ahmadi aus Deutschland schrieb am 24.Dezember 2007 um 23:30 Uhr:

Homepage: http://www.humanityfirst.de

I am a non smoker person.a Packet of Cigarett costs 4€.if you quit smoking
and start saving at least 1€ per day you can so much for at least 1 kid effected by Tsunami.I am doing same.
In january I am going to present my coin box to mr Sagara with pleasure and honour.May God accept my offer.
Ishtiaq

10) Sabine Bätzing, MdB aus Altenkirchen schrieb am 8.Oktober 2007 um 11:33 Uhr:

Homepage: http://www.sabine-baetzing.de

Liebe Mitglieder des Freundeskreis,
Herzlichen Dank für Ihr enormes Engagement für die Menschen in Sri Lanka. Der Tsunami hat die Region und damit auch die Lebensgrundlagen der Menchen dort nachhaltig zerstört – durch Ihren unermüdlichen Einsatz ist es möglich, das Leid zu mindern und den Menschen wieder Perspektiven zu geben. Dafür zolle ich Ihnen meine höchsten Respekt und Dankbarkeit.
Für Ihre weitere Arbeit wünsche ich Ihnen viel Kraft und Erfolg – und biete Ihnen jederzeit meine Unterstützung an.

Herzliche Grüße
Ihre Sabine Bätzing

9) Nicky Abegunewardene aus Ak schrieb am 27.Februar 2006 um 11:21 Uhr:

Vielen vielen Dank für die vielen Spenden, die eingehen. Es ist wirklich klasse, dass die furchtbare Katastrophe nicht in Vergessenheit gerät, obwohl sie ja „schon“ über ein Jahr her ist.

Vielen Dank und alles Gute!!!

Nicky Abegunewardene

8) Ishtiaq Ahmadi aus Pakistan schrieb am 26.Februar 2006 um 20:13 Uhr:

Homepage: http://www.ahmadiyya.de

I werde in english was sagen.
I come from Pakistan.I belong to a family
with poorest background.I know how poverty deals with life.
by helping Tsunami kids we must tell the world how LIFE must deal the poverty

7) Katzschmann Marc aus deutschland schrieb am 13.Januar 2006 um 17:15 Uhr:

Guten Tag Herr Saghara wie ist
ihre einweihung gelaufen?

6) B. aus k schrieb am 25.Dezember 2005 um 13:14 Uhr:

Lieber Sagara,
ich denke an die furchtbare Katrastophe von vor einem Jahr zurück.Da Du Dich unermüdlich eingesetzt hast, möchte ich auch mit einer kleinen Spende zum Wiederaufbau in Sri Lanka beitragen. Ich habe die Spende heute überwiesen. Viele Grüße und Frohe Weihnachten und ein gutes – vor allen Dingen gesundes Neues Jahr-

Viele Grüße an Deine Familie.

B.

5) Sahra Issa aus Troisdorf schrieb am 24.Dezember 2005 um 14:22 Uhr:

Hey,

ich habe grade eine Spende überwiesen, könnt ihr mir bitte bescheid geben, ob sie angekommen ist…..

Danke…… Frohe Weihnachten!!!

4) Andreas Degen aus Kirchwald schrieb am 13.März 2005 um 16:55 Uhr:

Hallo Sagara, ich habe dir heute am 13.03.05 eine
Spende auf das hier genannte Konto überwiesen.
Informiere mich bitte ob du das Geld
bekommen hast. Danke.

Gruß Andreas Degen

3) Balta, Mustafa-Kemal aus Türkei schrieb am 16.Februar 2005 um 21:34 Uhr:

Hallo,Herr Sagara!Finde Ihr Homepage sehr gut gemacht.Einfach und Übersichtlich…Aber es müsste mehr Fotos beinhalten damit die Spendenden es sehen wie nötig es die Menschen zur Zeit bei Ihnen im Land haben.Es freut mich dass es noch so Menschen wie Sie gibt die sich noch um solche Angelegenheiten kümmern und dies auch mit Herz machen.Ich hoffe mir dass,Sie mit dieser Aktion Menschen helfen können.Also bis dann Herr Sagara wir sehen und dann nächtste Woche in der VHS.Liebe Grüsse….

2) Kessler aus Neuwied,Germany schrieb am 11.Februar 2005 um 15:24 Uhr:

Für die Spender ist es wichtig, dass ihre Spenden steuerlich abzugsfähig sind.
Dies müsste veranlasst werden. Es wäre aber auch möglich, die Spenden an die örtliche Kommune zu geben. Von diesen gibt es dann eine Spendenquittung fürs Finanzamt.

1) Elke aus Deutschland schrieb am 9.Februar 2005 um 21:38 Uhr:

Hallo Herr Sagara! Ich wollte Ihnen nur noch mal sagen, dass ich die Idee mit der Homepage echt super finde und ich wünsche Ihnen das Sie genügend Spenden zusammen bekommen um den Kindern in Matara eine Freude zu bereiten. Elke