Fünftes Großprojekt

Rollei

In Jahr 2010 ist der Bau eines Schulgebäudes mit Einrichtung zur Ermöglichung eines experimentellen naturwissenschaftlichen Unterrichtes (Biologie, Chemie, Physik) im Anura Vidyalaya, Mahamantinda Tempel Schule, Rahula Road, Matara, Sri Lanka geplant.

Das Anura Vidyalaya in Matara ist eine allgemein bildende Schule für Mädchen (Klassen 1-12), die in baulicher Hinsicht und von ihrer Ausstattung her in einem bedauernswerten Zustand ist. Auf Grund einer Reihe baufälliger Gebäude findet der meiste Unterricht im Freien statt, Lernmaterialien sind kaum vorhanden, Tonträger oder Visualisierungsgeräte gibt es gar nicht. Naturwissenschaftlicher Unterricht findet ausschließlich theoretisch statt.

Das Projektziel ist die Errichtung eines einstöckigen Gebäudes (das evtl. aufgestockt werden könnte – abhängig von späteren Mitteln) mit 4 – 5 Klassenräumen, einer davon bestimmt für den naturwissenschaftlichen Unterricht. Ein verschließbarer Sammlungsraum mit Regalen, Schränken, Experimentiermaterial, Messgeräten, Chemikalien, Mikroskopen soll enthalten sein. Dieser Raum soll so eingerichtet werden, dass Mobiliar, Schultische und Stühle, Lampen, Ventilatoren, Elektro- und Wasseranschlüsse vorhanden sind.

Rollei

Die Frage des Baugeländes konnte bei einem Besuch des Vorstandsmitgliedes Herrn Bernd Mertgen im März 2010 mit dem Hauptmönch Ven. Dharmakirthi, Vorstand der Tempelschulleitung, geklärt werden. Der deutsche Koordinator Herr Sagara Abegunewardene und der Sri Lanka Koordinator Herr S. B. Navaratne besuchten im April 2010 den vorgeschlagen Bauplatz.

Der Sri Lanka Koordinator hat von dem in Matara wohnhaften Bauunternehmer Thushara Builders, Beach Road, Polhena, Matara einen sehr günstigen Kostenvoranschlag in Höhe von ca. 30.000 Euro anfertigen lassen.

Zur Zeit werden für dieses Vorhaben Spenden von den Neuwieder Freunden gesammelt.

Da eine deutsche Delegation (acht Mitglieder des Freundeskreises) im Juli 2010 ihren Urlaub in Koggala verbringen, könnte dieser Besuch zur Grundsteinlegung genutzt und mit dem Bau begonnen werden.

Die Akquisition und der Erwerb der Einrichtung sollen wie bisher in Matara erfolgen. Mit der Fertigstellung und Einweihung kann Anfang 2011 gerechnet werden.